5G-Anbieter.info

5G in Frankfurt

Details zum 5G-Funk in der Wirtschaftsmetropole am Main


Schon 2020 soll 5G-Mobilfunk in Deutschland mobile Endgeräte auf weit über 1 GBit beschleunigen. Die Vorbereitungen dazu laufen schon länger. Frankfurt am Main wird als erste Großstadt von Anfang an mit dabei sein. Doch wer bietet künftig die superschnellen Flatrates und was kostet das?

Frankfurt ist ready für 5G

Anbieter für 5G

Insgesamt werden in naher Zukunft vier Mobilfunkanbieter in Deutschland ein 5G-Netz betreiben. Neben der Dt. Telekom, Vodafone und O2, bot nämlich auch 1&1 erstmals bei der Versteigerung der nötigen Frequenzlizenzen mit.

Zu Beginn dürfte aber vor allem Vodafone in Frankfurt den Takt angeben. Denn das Unternehmen betreibt hier bereits seit Herbst 2018 sein mobiles „Giganetz“, mit dem sogar mit dem Vorgänger LTE bis zu 1000 MBit möglich sind[1]. Die Bankenmetropole gehört für Vodafone zu den digitalen Vorreitern für die mobile Zukunft. Man bereite zudem in Frankfurt die Technik schon sofern vor, dass wenn die 5G-Betriebsfrequenzen zur Verfügung stehen man einfach umschwenken kann auf 5G.

Wieviel kosten die 5G-Flats?

Das lässt sich noch nicht mit Sicherheit sagen. Aufgrund der enormen Kosten für die 5G-Bänder und dem bundesweiten Ausbau, werden erste Tarife wahrlich kein Schnäppchen werden und sich nahe oder sogar über der 100 Euromarke bewegen.

Lohnt der Umstieg?

Bedingt, sofern man auf sehr hohe Übertragungsraten und schnelle Reaktionszeiten angewiesen ist. Für alle andern Kunden reicht für die nächsten 2-3 Jahre wahrscheinlich LTE noch vollkommen aus. In Frankfurt bietet der Standard immerhin bis zu 1000 MBit im Vodafonenetz. Im Alltagsdurchschnitt dürften die Datenraten also über 100 MBit liegen.

[1] https://www.vodafone.de/featured/inside-vodafone/bereit-fuer-5g-giga-netz-duesseldorf-und-frankfurt-werden-erste-gigabit-staedte-deutschlands-cv/#
Bild: © f11photo - Fotolia.com