5G-Anbieter.info

5G Verfügbarkeit testen

Karte & Übersicht zu 5G-Standorten in Deutschland + Verfügbarkeitscheck


Seit Mitte 2019 nimmt die Verfügbarkeit des neusten Mobilfunkstandards „5G“ in Deutschland stetig zu. Nachdem es anfänglich nur ganz wenige Regionen erschlossen wurden, versorgt z.B. die Deutsche Telekom schon mehrere Millionen Nutzer mit 5G. Nicht nur am Smartphone beschleunigt die Technik den Internetzugang auf Gigabit-Niveau. Auch der Betrieb Zuhause oder im Büro ist über stationäre 5G-Tarife möglich – zum Beispiel, wenn noch kein Glasfaserinternet ausgebaut wurde.

Vier Unternehmen haben Lizenzen zum 5G-Netzausbau ersteigert und bieten schnelle Tarife auf 5G-Basis. Unsere Verfügbarkeitskarte folgend zeigt exklusiv, wo die Anbieter bereits erste 5G-Funkstationen betreiben und das Netz erweitern. Interessenten finden zudem Links direkt zum Verfügbarkeitstest und Karten der Anbieter. Plus Infos zum Stand der 5G-Netzabdeckung in Deutschland.



Noch lässt sich die genaue Verfügbarkeit in Zahlen schwer beziffern. Denn bis dato gibt es (bis auf die Dt. Telekom) kaum offizielle Zahlen zur Versorgung mit 5G. Gemessen an der Zahl der Städte mit ersten Funkmasten und der Nachrichtenlage, können aber aus Erfahrungswerten einige Schätzungen abgeleitet werden. Wohl gekannt sind aber die geplanten Ziele für die 5G-Netzabdeckung bis 2020 und fortfolgend…

Ausbaustand 5G von der Dt. Telekom        5G Ausbaustatus Vodafone       Ausbaustatus zu 5G von O2

Perspektiven für die Verfügbarkeit in 2020 und später

5G Ausbaustatus 1und1
Gleich zu Beginn der Vermarktung Mitte letzten Jahres, steckten die Deutsche Telekom und Vodafone feste Ziele für die Aufrüstung der neuen Netze auf. Demnach plant Vodafone bis Ende 2020 gute 10 Millionen potenzielle Nutzer zu erreichen. Das entspräche in etwa einer Verfügbarkeit von 10-13 Prozent. 2021 visieren die Düsseldorfer 20-25 Prozent (20 Mio.) an.

Die Deutsche Telekom plant für Ende 2020 sogar bereits eine Versorgungsdichte von sagenhaften 75 Prozent inklusive 20 größerer Städte. Dafür sollen 40.000 5G-Antennen sorgen. Im Juli erreichte der Konzern schon 40 Millionen potenzielle Kunden in 30.000 Städten und Gemeinden. Bis 2025 wird sogar nahezu eine vollständige Verfügbarkeit von 90 Prozent in der Fläche bzw. 99 Prozent der Verbraucher angestrebt.

O2 visiert noch 2020 rund 6 Städte an. 2022 sollen insgesamt 30 Städte bzw. 16 Mio. Kunden erreicht werden. Die ersten Antennen will das Unternehmen noch im ersten Quartal ans Netz bringen.

Bei 1&1 ist nur bekannt, dass man zunächst 5G über Roaming mit dem Netzpartner O2 anbieten möchte und 2021 den eigenen 5G-Netzausbau forcieren will. Entsprechende Tarife hat das Unternehmen schon im Angebot.


5G als Glasfaserersatz im ländlichen Raum?

Während in urbanen Wohnräumen der teure Glasfaserausbau noch rentabel ist, scheitert die Versorgung mit schnellem Gigabit-Internet im ländlichen Raum meist an der fehlenden Wirtschaftlichkeit. Mit 5G könnten diese Probleme mittelfristig vielleicht gelöst werden. Konzepte und sogar erfolgreiche Testprojekte gibt es bereits. So erobert Vodafone über 700 bzw. 1800 MHz und DSS-Technik gerade den ländlichen Raum mit 5G. Gleiches gilt für die Dt. Telekom, nur dass diese eher auf 2,1 GHz setzt. Eine weitere Technik nennt sich Fixed Wireless Access (FWA). Mittels 5G und Richtfunk könnten so gigabitschnelle Flatrates zu geringen Ausbaukosten bald in viele entlegene Winkel Deutschlands gelangen.


Neuen Standort entdeckt?

Sie haben selbst schon 5G in Ihrem Ort/Stadt/Gemeinde und dieser fehlt noch auf der Ausbaukarte oben? Die 5G-Karte lebt auch von der aktiven Mithilfe der Community! Wir freuen uns daher über jeden Tipp. PS: Anbieter nicht vergessen. Melden könnt Ihr den neuen Standort entweder hier im Forum oder per Mail an info@5g-anbieter.info. DANKE!