5G-Anbieter.info

5G Tarife

Übersicht und Vergleich aller schon buchbaren 5G-Tarife


Mitten in den Sommerferien 2019 starteten überraschend die ersten Mobilfunkanbieter in Deutschland den LTE-Nachfolger 5G. Seither sind erste Tarife und Endgeräte verfügbar. Unser Vergleich zeigt, was 5G kostet und wer es anbietet.


Aktuell haben Sie die Wahl zwischen der Deutschen Telekom und Vodafone. Beide bieten seit Juli 2019 erstmals 5G-Tarife mit passender Hardware. Doch die Preise könnten verschiedener nicht sein...


Vodafone

Die Düsseldorfer bieten die günstigsten Angebote. 5G kostet hier entweder garkein Aufpreis oder nur 5 € monatlich. Folgend haben wir die verfügbaren Tarife aufgeführt.


Smartphone-Tarife:
Tarif Datenrate bis Volumen Allnetflat 5G Preis / Monat
RED XS 500 MBit/s 4 GB +5 € je Monat 29.99 €
RED S 500 MBit/s 8 GB +5 € je Monat 39.99 €
RED M 500 MBit/s 16 GB +5 € je Monat 49.99 €
« hier gehts zu den RED-Tarifen »

Aktion: Bis 31.08. sparen Sie bei Onlinebestellung bis zu 12 x 15 € Grundgebühr.


Heim-Tarife:
Tarif Datenrate bis Volumen Festnetz 5G Preis / Monat
Gigacube Mini 500 MBit/s 30 GB inklusive* 24.99 €
Gigacube 500 MBit/s 125 GB inklusive* 34.99 €
Gigacube Max 500 MBit/s 250 GB inklusive* 44.99 €
« hier gehts zu den RED-Tarifen »

Aktion: Bis 31.08. bieten die Gigacube-Tarife erhöhtes Datenvolumen und Gigacube Max zum Vorzugspreis von 44.99 statt 54.99 € monatlich.

Die Gigacube-Tarife sind allesamt bereits ohne Mehrkosten 5G-fähig. Zur Nutzung ist allerdings ein kompatibler Router nötig - der "Gigacube 5G". Dieser kann zum Einmalpreis von 349.90 € hinzugebucht werden. Zudem fällt eine Mietgebühr in Höhe von 2.99 € monatlich an.

Deutsche Telekom

Die Telekom bietet bislang nur einen einzigen 5G-Tarif namens MagentaMobil XL Spezial. Die Allnetflat bietet unbegrenztes Datenvolumen. Nötig ist eine passendes 5G-Smartphones, welches ab 799.95 € dazugebucht werdne kann.


Smartphone-Tarife:
Tarif Datenrate bis Volumen Allnetflat 5G Preis / Monat
MagentaMobil XL Special ca. 500 MBit/s inklusive 84.95 €
« hier gehts zu den Telekom Angeboten »

Aktion: Bis 31.08. bei Onlinebestellung 100 € Frühstarter-Vorteil sichern.


Heim-Tarife:
Tarif Datenrate bis Volumen Festnetz 5G Preis / Monat
MagentaMobil Speedbox XL ca. 1 GBit/s inklusive 74.95 €
« hier gehts zum Anbieter »

Für den Speedbox XL-Tarif bietet die Telekom den HTC 5G Hub Router für einmalige 555,55 €.



Wo liegen die Vorzüge?

Tarife auf Basis der 5. Mobilfunkgeneration bringen einige Verbesserungen mit sich, insbesondere was Energieverbrauch und Geschwindigkeit angeht. Die Kunden sollen, vereinfacht gesagt, von einem weit besseren Nutzungserlebnis profitieren – sowohl in puncto Schnelligkeit als auch Zuverlässigkeit. Bis jetzt hat jeder Evolutionssprung zu einem fundamentalen Wandel in der Gesellschaft geführt. Etwa von 2G auf 3G oder von 3G auf 4G (LTE). Diesmal könnten die Änderungen sogar noch weit größer ausfallen, als in der Vergangenheit.


Wie schnell sind die 5G-Tarife?

Extrem schnell, zumindest perspektivisch! In naher Zukunft werden Geschwindigkeiten von gut 10 GBit angepeilt. Zum Start in Deutschland müssen sich Nutzer allerdings zunächst mit deutlich bescheideneren Datenraten zwischen 500 und 1000 MBit begnügen. Vodafone und Telekom geben zumindest diese Spanne als Möglich an. Der Grund: Zunächst müssen weitere Stationen mit Glasfaser angebunden werden, was Zeit braucht. Zudem steht noch nicht genügend Frequenzbandbreite zur Verfügung. Erst wenn neben dem Sub 6 GHz Bändern noch mmWave Bereiche bei über 20 GHz hinzukommen, kann 5G seine volle Stärke ausspielen. Das ist aber noch Zukunftsmusik. Ab 2023, so schätzen wir, könnten aber bereits 5.000-10.000 MBit auf dem Tacho stehen. 5G hat allerdings Potenzial für ein Vielfaches dieser Leistungen. Mehr dazu hier.

Wer wird noch 5G-Tarife bieten?

Neben der Deutsche Telekom und Vodafone haben bei der 5G-Auktion auch noch O2 Telefónica und 1&1 Lizenzen ersteigert. Daher werden beide Anbieter früher oder später auch entsprechende Tarife anbieten, welche wir natürlich auch hier aufführen werden.

Teurer oder billiger?

Als LTE hierzulande 2011 eingeführt wurde, lagen die Preise deutlich über herkömmlichen 3G-basierten Angeboten. Mitunter mussten Verbraucher das Doppelte bis Dreifache für die Highspeed-Tarife entrichten. Seit ca. 2015 ist LTE praktisch der „Standard“ im Mobilfunkbereich, so dass kaum noch Mehrkosten anfallen. Eine ähnliche Entwicklung erwarteten wir eigentlich auch mit der Einführung von 5G. Als die Telekom ihre ersten Tarife vorstellte, wurde diese Prognose auch bestätigt. Doch dann konterte Vodafone mit einer Sensation und führte 5G als Zusatzoption fürs Handy zum Preis von nur 5 € monatlich ein. Für die Zuhause-Tarife "Gigacube" ist 5G sogar gratis enthalten. Daher bleibt abzuwarten, wie sich O2 und 1&1 positionieren. Wie es aussieht, könnten 5G-Tarife aber von Anfang an weit günstiger als gedacht werden.


Zu erwarten ist aber auch, dass künftige Highspeed-Tarife mit mehr als 1 GBit deutlich teurer ausfallen. Schließlich müssen die Netzanbieter teils erhebliche Investitionen für Frequenzen und Netzausbau