5G-Anbieter.info

5G Rollout in Deutschland

Wo und wann kommt der Funk-Turbo?


Der LTE-Nachfolgestandard „5G“ soll ab 2020 in Deutschland die Mobilfunkwelt erneut komplett auf den Kopf stellen und ein neues Zeitalter einläuten. Im Folgenden zeigt wir, wie der Rollout in Deutschland vorbereitet wird und ab wann dieser für Endkunden erfolgt bzw. erfolgen soll.



Rollout 2020

Seit Jahren schon arbeiten die drei großen Mobilfunkunternehmen in Deutschland am 5G-Rollout. Sowohl die Deutsche Telekom, als auch Vodafone und O2 unterhalten eigene Testnetze und proben mit führenden Netzausrüstern, wie Nokia, Huawei oder Ericsson, den 5G-Start.

O2 Telefónica hat zusammen mit Huawei in München das „TechCity“-Projekt laufen. Vodafone unterhält sein „5G Lab“. Seit September 2018 testet das Unternehmen dort die ersten 5G-Endgeräte mit echten 5G-Antennen.

Tipp: Eine Übersicht der wichtigsten Test-Projekte finden Sie hier auf dieser Karte.

Die Deutsche Telekom (5G:haus) hat unseren Anschein nach aber bisher die größten Bemühungen unternommen. So konzipieren die Bonner seit 2017 in Berlin ein stetig wachsendes 5G-Testnetz, wo sich sozusagen unter Realbedingungen die Technik erproben lässt und nicht nur im Labor. Wie LTE-Anbieter.info erfuhr [1], sind z.B. in der Leipziger- und Winterfeldstrasse echte 5G-Antennen (siehe Foto) installiert.

5G Testantenne im Pilotnetz

Das Cluster erstreckt sich bereits über 5 Kilometer und wächst weiter. Gefunkt wird im Testspektrum von 3.7 GHz. Der Bereich bei 3 GHz zählt demnach für die Telekom zu den 5G-Pionierbändern in Deutschland.

Die Vergabe der Frequenzen per Auktion, läuft seit dem 19.3.2019. Pressesprecherin Pia Hettinger verriet uns Ende 2018 zudem, dass die kommerzielle Einführung für 2020 weiter feststeht. Zunächst aber wie erwartet nur im städtischen Raum. Welche Metropolen von Anfang an mitmischen, ist noch nicht bekannt. Wir gehen von den 10 größten Städten aus, während andere dann sukzessive folgen werden. Einen Anhaltspunkt können unter anderem die Städte liefern, wo Unternehmen bislang Forschungszentren unterhalten.

Was noch fehlt

Während die Mobilfunkunternehmen unisono versichern ready für 5G zu sein, fehlen für den breiten Rollout aber noch einige entscheidende Faktoren. Zum einen gibt es schlicht noch keine Endkunden-Hardware, sondern vormals eher Prototypen. Erste Modelle, vor allem Smartphones, werden noch 2019 im Handel erwartet. Aber auch Politik und Wirtschaft ringen seit 2018 um endgültige Rahmenbedingungen für den Rollout. Ohne Vorgaben steht nämlich zu erwarten, dass die Mobilfunker den wenig lukrativen ländlichen Raum lange Zeit meiden werden und 5G so ein reines Konjunkturprogramm für Gigabit-Funk in den Städten wird.

Über alle Entwicklungen und Neuheiten, berichten wir für Sie übrigens regelmäßig hier im 5G-Newsblog.

[1] https://www.lte-anbieter.info/interviews/18/telekom-hettinger.php