5G-Anbieter.info

5G in Berlin

erste Details zum 5G-Angebot in der Hauptstadt Berlin


Beim Ausbau des Funknetzes in der fünften Generation (5G) nimmt die Deutsche Telekom in der Bundeshauptstadt Berlin die Vorreiterrolle ein. Bereits 2018 konnte der Konzern ein erstes 5G-Netz vorweisen. Dabei handelte es sich nicht um ein Pilotprojekt, sondern um Hardware, die so unverändert in den produktiven Betrieb gehen wird. Kommende Tarife, die noch 2019 erscheinen könnten, werden also auf die bereits jetzt installierte Technik zugreifen. Dieses 5G-Netz wird nun sukzessive erweitert. Dabei werden bestehende Standorte genutzt, um das Ausbautempo hochzuhalten. Wann kommt 5G in Berlin und wie schnell wird das neue Netz?

Ausbau und Verfügbarkeit

Wer bald schon auf die nächste Netzgeneration (5G) setzen möchte, wird in der Bundeshauptstadt bevorzugt bedient. 2018 wurden die ersten Sendeanlagen in der Leipziger Straße und der Winterfeldtstraße in Betrieb genommen und auf der IFA 2018 erste Anwendungen präsentiert. Die erzielbaren Geschwindigkeiten liegen dabei von Start weg bei rund 3 Gbit/s und entsprechen dem Volumen einer halben CD pro Sekunde. Bereits vor dem Ende der 5G-Frequenzauktion hat die Deutsche Telekom die Anzahl der Antennen auf über 50 erhöht und erreicht damit bereits eine gewisse Abdeckung. Die Konkurrenz ist in Berlin noch nicht vertreten, wird aber sicherlich nachziehen, so dass nicht nur eine Verfügbarkeit in der Fläche gewährleistet ist, sondern auch eine Auswahl an Betreibern vorhanden sein wird.

Reichweite zum Sendemast

Die nutzbaren Frequenzen für die kommenden Jahre, sind für kurze Reichweiten gedacht und bieten hier einen enormen Datendurchsatz. Dies geht jedoch zu Lasten des Empfangs in Gebäuden. Denn die Bänder bei 3,6 GHz sind nicht dafür ausgelegt, dicke Mauern zu durchdringen. Das neue 5G-Netz wird daher in der Nähe entsprechender Funkmasten die beste Performance liefen - und davon braucht es weit mehr wie noch im 4G-Netz. Smart Cells heißt hier das Zauberwort.

Sollte eine Datenverbindung nicht möglich sein, so steht aber das Fallback via LTE (4G) zur Verfügung. Hier sinkt die Geschwindigkeit im Download allerdings merklich auf etwa ein Zehntel dessen, was neue Smartphones im Next-Gen-Netz zu leisten vermag.

Wann kommt 5G nach Berlin?

Erste Endkundentarife werden aller Voraussicht nach noch Ende 2019 erhältlich sein. Bis die 5G-Verfügbarkeit in Berlin aber als flächendeckend bezeichnet werden kann, dürften 1-2 Jahre vergehen..

Kosten

Aufgrund der enormen Kosten für den Netzaufbau und der Milliardenzahlungen für die 5G-Frequenzen, ist eines jetzt schon klar. Die ersten 5G-Tarife werden keine Schnäppchen. Eine Allnetflat dürfte in den ersten Monaten kaum unter 80 € zu haben sein.

5G-Smartphones

Obwohl die Deutsche Telekom beim Ausbau in Berlin die Pionierrolle einnimmt, ist bezüglich eines Endgerätes nichts weiter zu beachten. Alle auf dem Markt befindlichen 5G-Smartphones unterstützen den Funkstandard ohne Einschränkungen und können technisch mit aktuellen Chipsätzen auch die volle Bandbreite erreichen. Dies jedoch nur in Ortsteilen, in denen entsprechender Empfang gewährleistet ist. Ansonsten stehen, ja nach Anbieter, bis zu 500 Mbit/s via LTE zur Verfügung.

Forschung

Es wundert nicht, dass in Berlin neben der Dt. Telekom etliche weitere Firmen und Institute frühzeitig an der Entwicklung und Erprobung von 5G beteiligt waren. Hierzu zählen das Frauenhofer Institut, Adva Optical Networking, die Deutsche Bahn, EICT GmbH, Rhode & Schwart SIT GmbH sowie die technische Universität Berlin.