5G-Anbieter.info

iPhones mit 5G

Wann kommen die ersten iPhones-Modelle mit 5G-Support?


Auch wenn die neue iPhone-Generation traditionell im September vorgestellt wird, was mit einem Blick auf den Kalender noch eine ganze Weile hin ist, kocht die Gerüchteküche bereits fleißig ihr iPhone-12-Süpplein. Vor allem das Thema 5G im neuen iPhone 12 ist ein ganz heißes. Wir fassen die aktuellen Gerüchte und Fakten für Sie zusammen. Wann kommt endlich das erste Modell mit dem LTE-Nachfolger?

iPhone 11 Collage

Collage/Symbolbild iPhone mit 5G Support | iPhones: Apple


Erstes iPhone mit 5G in Sichtweite

Während die Konkurrenz wie Dauerrivale Samsung (z. B. mit dem Samsung Galaxy S10 5G) bereits seit geraumer Zeit mehrere Smartphones mit 5G auf dem Markt hat, sucht man diese beim Weltkonzern aus Cupertino bisher vergeblich. Das derzeit aktuelle iPhone 11 muss sich noch ohne 5G-Chip begnügen, kann also nicht über das in immer mehr Ländern entstehenden 5G-Netz funken.

Das dürfte sich aber bald ändern, wie verschiedene Experten prognostizieren. Apple wird sich gegen den 5G-Trend nicht mehr stellen können und wird die nächste iPhone-Generation ebenfalls mit dem neuen Mobilfunkstandard ausstatten. Hierbei arbeitet Apple wohl mit Qualcomm zusammen. Der Chip-Hersteller gewährt Apple Zugriff auf sein 5G-Modem X55, das zusammen mit Apple hauseigenem A14 Bionic, dem Nachfolger des aktuellen A13 Bionic, verbaut sein soll. Dieser soll möglicherweise im 5-Nanometer-Verfahren gefertigt werden und somit noch kompakter ausfallen als der aktuelle A13 Bionic im 7-Nanometer-Verfahren.

Gleich vier neue iPhones

Wie der hinsichtlich Apple meist sehr gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo berichtet, wird der Konzern in 2020 wohl gleich vier verschiedene iPhone-Modelle herausbringen. Allerdings könnte es neuen Gerüchten zufolge sein, dass nicht alle hierzulande erhältlich sein werden bzw. dass nicht alle mit 5G ausgestattet sind, wie verschiedene Experten vermuten. Für möglich gehalten wird, dass die Geräte abhängig von der jeweiligen 5G-Abdeckung entsprechend ausgerüstet werden.

Da könnte Deutschland leider schlechte Karten haben. Zwar ist der 5G-Ausbau seit Mitte 2019 auch hierzulande im Gange. Aber bisher funken nur wenige Masten mit dem neuen Standard, sodass die Netzabdeckung noch sehr überschaubar ist. Das könnte dazu führen, dass für Deutschland (sowie andere vergleichbare Länder) eventuell nur ein neues iPhone 12 auf dem Markt kommt, dass (wie das iPhone 11) ohne 5G und lediglich mit LTE funkt.

Andere Nationen (z. B. USA, Japan, Südkorea, Großbritannien oder Kanada), die bereits eine bessere bis gute 5G-Netzabdeckung aufweisen, werden mit ziemlicher Sicherheit hingegen ein iPhone 12 mit 5G bekommen. Es könnte also sein, dass uns der hierzulande eher schleppende 5G-Ausbau ein weniger gut ausgestattetes iPhone 12 beschert. Das wäre ein Novum, denn bisher war das iPhone für den deutschen Markt immer identisch mit dem für andere Länder.

Vorstellung wohl wieder im September 2020

Ebenfalls ein beliebtes Thema in der Gerüchteküche ist der Vorstellungstermin, an dem Apple das neue iPhone 12 (in wie vielen Version auch immer) aus dem Sack lässt. Traditionell ist es der September. Und so könnte es auch in diesem Jahr sein. Kuo geht davon aus, dass die neuen iPhones, mit sowie ohne 5G-Unterstützung, zum Ende des dritten oder Anfang des vierten Quartals 2020 präsentiert werden.

Aber es gibt auch anders lautende Meldungen. Aus seinen Quellen will der Susquehanna-Analyst Mehdi Hosseini erfahren haben, dass Apple einige 5G-Version des neuen iPhones erst im Dezember 2020 oder Januar 2021 der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Rede ist von den iPhone 12-Versionen, die das sehr schnelle mmWave unterstützen. Im September würden, laut Susquehanna, zunächst nur Sub-6-GHz-Modelle in den Handel kommen.

Kurz zur Erläuterung: mmWave-5G ermöglicht künftig theoretisch Geschwindigkeiten von bis zu 10 GBit pro Sekunde über mobile Netze. Dies ist bedeutend schneller als das langsamere Sub-6-GHz. Allerdings setzt mmWave ein sehr enges Netz an 5G-Basisstationen voraus, das in dieser Form höchstens in Großstädten realistisch ist. In Deutschland sind mmWave-Netze bisher ohnehin nicht verfügbar (wahrscheinlich nicht vor 2023). Von daher würde es sich für Kaufinteressenten hierzulande wohl nicht lohnen, auf eine eventuell verspätete mmWave-Version des iPhone 12 zu warten – wenn sie denn überhaupt nach Deutschland kommt.

Sollte Apple diesen Plan in die Tat umsetzen und zwei iPhone-Keynotes im Jahr abhalten, würde man sich an der Konkurrenz orientieren. So stellt der größte Konkurrent Samsung seit einiger Zeit zwei Flaggschiff-Reihen im Jahr vor: im Winter bzw. Frühjahr die jeweils neue Galaxy-Generation und im Spätsommer die neuen Galaxy-Note-Modelle. Bei Apple sind die Verkaufszahlen im Sommer in der Regel rückläufig, da viele Kaufinteressenten auf die neue Generation warten. Dem könnte Apple damit entgegenwirken. Zudem könnte man schneller auf neue Trends und Features der Konkurrenz reagieren – etwas, bei dem Apple in den letzten Jahren häufig der Musik ein Stück weit hinterhergelaufen ist und nicht mehr der innovative Vorzeige-Player auf dem Smartphone-Markt wie einst war.

Und was kommt sonst noch?

Namentlich sollen die neuen iPhone-Modelle den vergangenen Jahren folgen und werden vermutlich auf die Namen iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max hören. Das größte Top-Modell könnte möglicherweise mit 6,7 Zoll statt 6,5 Zoll großem Display daherkommen. Zudem könnte ein neues kleineres iPhone das Portfolio komplettieren und Kunden ansprechen, die sich ein kompakteres Modell wünschen.

Die neuen iPhones könnten eventuell eine komplett durchgängige Glasfront erhalten. Dies würde eine Art 100-Prozent-Display bedeuten - also ein Smartphone, bei dem annähernd die komplette Front vom Display bedeckt ist. Zudem könnte die OLED-Technik zum Einsatz kommen. Denkbar ist auch eine Bildwiederholungsrate von 120 Hz.

Ob die ohnehin schon hohen Preise wegen der 5G-Unterstützung steigen werden, ist noch nicht wirklich klar. Dies könnte aber definitiv der Fall sein, sollte Apple dem iPhone seine kabellosen AirPods-Kopfhörer beilegen. Bisher waren die mitgelieferten Kopfhörer immer kabelgebunden. Die „normalen“ AirPods kosten 180 Euro im Handel. Sie könnten Nutzer aber auf den Geschmack bringen, die noch besseren AirPods Pro mit aktiver Geräuschunterdrückung sowie Schweiß- und Wasserschutz zu erwerben.

Ebenfalls laut Gerüchten mit an Bord sollen neue Features wie ein "3D Sensing System" und eine "Bewegungssteuerung" sein. Die Kamera könnte um einen 3D-Time-of-Flight-Sensor erweitert werden, der Tiefe bei Fotoaufnahmen noch besser einfängt. Weitere Gerüchte rund um das iPhone 12 sind ein funktionales Apple-Logo auf der Rückseite (z. B. Blinken für eingehende Nachrichten), Touch-ID im Display sowie ein USB-C-Anschluss (statt dem Apple-eigenen Lightning-Anschluss). Ebenfalls zu hören ist, dass Apple sich beim neuen iPhone 12 optisch wieder mehr an den früheren Modellen orientieren und auf die von vielen ungeliebte Notch im Display, in der u. a. die Frontkamera untergebracht ist, verzichten könnte.

iPhone 12 im Überblick

Modell /
Eigenschaft
iPhone 12
iPhone 12 Pro
12 Pro Plus
12 Pro Max
Display:
6,1 Zoll LCD
6,1 Zoll OLED
6,5 Zoll OLED
6,7 Zoll OLED
CPU:
A14 Bionic
A14 Bionic
A14 Bionic
A14 Bionic
5G:
ja (Sub 6 GHz)
ja (Sub 6 GHz)
ja (mmWave mgl.)
ja (mmWave mgl.)
5G Modem:
Qualcomm X55
Qualcomm X55
Qualcomm X55
Qualcomm X55
Release:
Herbst 2020
Herbst 2020
Herbst 2020/
Anfang 2021
Herbst 2020/
Anfang 2021

Aktuelle News rund um das iPhone 12

Immer wieder fördert die Gerüchteküche neue Spekulationen und Annahmen rund um die neue iPhone-Generation zutage. Nachfolgend fassen wir für Sie die wichtigsten und glaubwürdigsten Meldungen zusammen.