5G-Anbieter.info
« Hardware Übersicht


FRITZ!Box 6850 5G


Zusammen mit verschiedenen anderen Produkten, hat AVM auf der IFA 2019 in Berlin erstmalig die neue FRITZ!Box 6850 5G vorgestellt. Noch verzögert sich der Verkaufsstart etwas. Dennoch haben wir für Sie schon einmal alle wichtigen Eckdaten der ersten AVM 5G-Fritzbox zusammengestellt.

 

5G FritzBox von AVM auf der IFA 2019

Fritz!Box 6850 mit 5G-Modem | Bild: 5G-Anbieter.info

 

Eigenschaften und Features der 6850 5G

Hersteller und GerätebezeichnungAVM FRITZ!Box 6850 5G
unterstützte Mobilfunkstandards3G, 4G, 5G
5G Netzwerkmodi [Info]Non Standalone
ChipsatzQualcomm SD X55
Maximale 5G-Datenratek. A.
5G-Frequenzenja, 5G-Band n78
LTE-Frequenzen700, 800, 900, 1.500, 1.800,
2.100, 2.600 MHz

Sub 6 GHz-Frequenzen
Sub-6-GHz
mmWave-Frequenzenk. A.
externe Antenne anschließbarja, 2 SMA-Anschlüsse

Netzwerkeigenschaften (LAN & WiFi)

WLAN-Standards802.11 a/b/g/n/ac
maximale Bruttodatenrate mit WLANbis zu 1.266 MBit/s
unterstützte WLAN-Bänder2,4 und 5 GHz
WLAN-Gastzugang installierbarja
WLAN-VerschlüsselungsstandardsWPA, WPA2, WPS
Gigabit LANja, 4 Ports
WAN Portnein

Telefonie

Telefoniesupportja
Anschluss für ISDN Telefoneja
Anschluss für analoge Telefoneja
DECTja, bis 6 Geräte
HD-Voice kompatibelja

sonstiges

IPv6 Support; Dual Stackja, ja
NAS fähigja
Leistungsaufnahme ca.k.A.
geeignet für IPTVja
als Mediaserver einsetzbarja
USB-Anschlüsse auf Rückseite (1 x USB3.0)
Akku für autarken Betriebnein
Abmessung und Gewichtk.A.

weiteres Informationsmaterial

Datenblatt zum Download (PDF)noch nicht verfügbar
Handbuch zum Download (PDF)noch nicht verfügbar
erhältlich ab» ca. 4. Quartal 2020

5G FritzBox: 3G bis 5G on board

Das Aushängeschild der neuen FRITZ!Box 6850 5G ist natürlich die Unterstützung von 5G mit Sub-6-GHz. Dies ermöglicht Bandbreiten von mehr als 2 GBit/s und geringe Latenzen. Aber auch die älteren Mobilfunkstandards LTE (4G) mit den Bändern 1, 3, 7, 8, 20, 28 und 32 sowie UMTS (3G) werden supported. Für einen besseren Empfang sorgen zwei SMA-Anschlüsse für das Anschließen von externen Antennen.

 

Mit den mobilen Netzen ermöglicht der Router einen weiteren Zugang zum Internet neben dem klassischen DSL-Anschluss, an dem diese neue FRITZ!Box natürlich auch angeschlossen werden kann. Es handelt sich also um ein All-in-One-Gerät, dass sowohl mobiles als auch stationäres Internet unterstützt. Im Prinzip gleicht sie also dem Vorgänger, der 6890 LTE, da auch hier schon der Hybridbetrieb möglich war. Nicht jedoch zu verwechseln mit Telekom Hybrid-Internet, welches technisch anders realisiert wird. Der Router ist also zu diesen Hybrid-Tarifen weiterhin nicht kompatibel.

WLAN mit bis zu 1.266 MBit/s

Steht eine Verbindung zum Internet, spannt die mit dem Qualcomm SD X55 Chipsatz arbeitende FRITZ!Box 6850 5G mit 4 x 4 MIMO ein WLAN auf. Unterstützt wird Dualband WLAN AC + N mit 2,4 und 5 GHz samt Mesh. Dies ermöglicht Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1.266 MBit/s. Zusätzlich stehen vier Gigabit-LAN-Ports für den Anschluss von verkabelten Netzwerkgeräten zur Verfügung. Auch ein USB3.0-Anschluss, an dem unter anderem externe Speichermedien angeschlossen werden können, ist verbaut.

 

Rückseite der 5G-FritzBox

5G-Router und Telefonanlage in einem

Zu den weiteren Funktionen einer FRITZ!Box gehört natürlich die einer Telefonanlage. Das ist auch bei der neuen FRITZ!Box 6850 5G nicht anders. Sie hat eine DECT-Basis integriert, sodass bis zu sechs schnurlose DECT-Telefone mit ihr verbunden werden können. Zusätzlich bietet sie auch einen Anschluss für ein analoges Telefon oder Fax.

 

Ebenfalls interessant ist, dass die FRITZ!Box 6850 5G als Smart-Home-Zentrale eingesetzt werden kann. AVM bietet eine Reihe von kompatiblen Produkten wie smarten Steckdosen, Glühbirnen und mehr, die mit DECT-Funk kommunizieren. Zudem unterstützt die FRITZ!Box 6850 5G auch die für AVM typischen Features wie Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang, MyFRITZ! und vieles mehr. Der bekannte Fernzugang ist auch am 5G/LTE-Anschluss gegeben.

Erster Eindruck von der 5G-FritzBox

Wir konnten den Router bereits auf der IFA 2019 begutachten. Rein optisch gleicht er dem Vorgänger – der 6890 – bis auf ein Detail fast 1:1. Er ist deutlich geschrumpft. Wir hatten kein Lineal dabei, schätzen aber den Schrumpfungsfaktor auf ca. 30 Prozent. Auch im Gewicht hat sich die Verschlankung natürlich bemerkbar gemacht.

Marktstart Ende 2020

Wessen Interesse wir an der FRITZ!Box 6850 5G geweckt haben, muss sich leider noch etwas gedulden. Der Marktstart war ursprünglich für das erste Quartal 2020 angekündigt. Doch Corona scheint auch hier seinen Zoll zu fordern. Im Juli 2020 gab AVM nun Ende 2020 als Releasetermin an. Zuvor soll noch eine Variante der 6850 nur mit LTE erscheinen. Die Kosten werden auch erst zum Vertriebsstart kommuniziert, sodass wir aktuell noch keinen Preis für die FRITZ!Box 6850 5G nennen können. Dieser wird sich aber aller Voraussicht nach 20-30 Prozent über der heute gängigen 6890 ansiedeln, so dass wir von einem Preis um die 350-380 Euro ausgehen. Die meisten 5G-Router kosten aktuell leider noch ca. 400-500 Euro. Sobald es etwas Neues zum Release gibt, werden wir berichten.

Kleiner Bruder 6850 LTE geplant

Ebenfalls im Juli überraschte AVM noch mit der Meldung, dass man auch eine LTE-Variante der 6850-Verion plane. Diese wird allerdings nur CAT4 4G unterstützen, also maximal 150 MBit. Genau wie die 6820 LTE (V3).


FRITZ!Box 6850 5G: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,29 von 5 Punkten, basieren auf 17 abgegebenen Vortings.
Loading...


Wie finden Sie das Gerät?



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz