5G-Anbieter.info

1und1 5G-Zuhause

Der Festnetzersatz per 5G-Mobilfunk


Der Internetgigant „1&1“ ersteigerte im Jahr 2019 erstmals auch Funklizenzen für den Aufbau eines eigenen 5G-Netzes. Ende 2022 schließlich viel der Startschuss des vierten Mobilfunknetzes in Deutschland. Seither können in den ersten Regionen spezielle "5G Fixed Wireless Access" Heim-Tarife von 1und1 als DSL-Ersatz gebucht werden. Wir zeigen, wo die Stärken und Schwächen liegen und was das kostet.


5G für zuhause von 1und1

Bild: 1und1


1. Was bieten die 5G-Zuhause Tarife von 1&1?

Ganz neu ist das Konzept Mobilfunk für den stationären häuslichen Internetzugang einzusetzen natürlich nicht. Erste Angebote gab es über 4G bereits vor 12 Jahren. Auch andere Anbieter wie Vodafone bieten längst über 5G Heimanschlüsse (siehe auch Punk X).

Prinzipiell sollen Verbrauchern mit den Tarifen überall schnelle Internetflatrates zur Verfügung stehen, unabhängig vom lokalen Breitbandausbau per DSL, Kabel oder Glasfaser. Dieser ist bekanntlich nicht nur recht inhomogen, sondern teils gar nicht gegeben oder die Zugänge sind unzeitgemäß langsam. 1&1 5G für Zuhause soll bis zu 500 MBit/s schnelles WLAN an nahezu jeden Ort bringen. Ob das gelingt, zeigen wir später noch.

2. Was kostet 1und1 5G für Zuhause?

Angeboten werden drei verschiedene Tarifvarianten. Einmal mit 50, 100 oder 250 Gigabyte pro Monat. Damit sind die Pakete für die meisten Haushalte als DSL-Ersatz wohl relativ eng dimensioniert. Eine Stunde HD-Streaming von Netflix benötigt in etwa 3 GB - in 4K sogar 7 GB. Bei einer Stunde surfen sollte man in etwa 1 GB einplanen. Zusammen mit diversen Down- und Uploads, können so monatlich schnell 200 GB zusammenkommen. Bereits bei 1-2 Personen im Haushalt.

Wenn, dann empfehlen wir daher 5G-Zuhause mit 250 GB für 39.99 Euro monatlich. Die kleineren Pakete sind eher für Gelegenheitsnutzer gedacht oder all jene, die keine Ambitionen für IPTV bzw. Streaming haben.

1&1 5G Tarife 5G Zuhause 50 5G Zuhause 100 5G Zuhause 250
Datenvolumen / Monat 50 GB 100 GB 250 GB
Geschwindigkeit Down bis 500 MBit/s bis 500 MBit/s bis 500 MBit/s
Geschwindigkeit Up bis 40 MBit/s bis 40 MBit/s bis 40 MBit/s
Drosselung auf 384 Kbit/s 384 Kbit/s 384 Kbit/s
Festnetztelefonie nein nein nein
mobil oder nomadisch nutzbar nein nein nein
Router ab 6.99 € / Mon. ab 6.99 € / Mon. ab 6.99 € / Mon.
Preis pro Monat 19.99 € 29.99 € 39.99 €
direkt zum Anbieter » zu 1und1 » zu 1und1 » zu 1und1


3. Verfügbarkeit: Wo kann ich das schon buchen?

Kommen wir zum noch bestehenden Pferdefuß. Als das Angebot im Dezember 2022 startete, betrieb der Konzern ganze drei(!) Funkstationen in Frankfurt und Karlsruhe. Reichweite also nahe Null! Noch 2023 sollen aber gut 50 weitere Stationen folgen in folgenden Städten:

Hamburg, Essen, Düsseldorf, Wiesbaden, Mainz, München, Frankfurt a. M., Karlsruhe und Freiburg.


Doch selbst damit dürfte sich die Reichweite auf deutlich unter 100.000 Haushalte in wenigen Großstädten beschränken. Zum Vergleich: Die Deutsche Telekom versorgt heute schon gut 95 Prozent der Bevölkerung mit 5G.

4. Vorteil: 1a Technik

Auch wenn die Verfügbarkeit noch miserabel ist – bei der Technik macht 1und1 keine halben Sachen. Man legt direkt los mit echtem standalone 5G und dem leistungsstarken Band bei 3,6 GHz. Die Konkurrenz hat dagegen vor allem auf dem Land beim Ausbau meist getrixt und 5G nur auf langsames 4G „aufgestülpt“. Das geht natürlich deutlich zu Lasten der Performance, so dass die 5. Mobilfunkgeneration meist nur in den Städten in Richtung Gigabit kommt. Die 5G Gigabitantennen werden nach eigenen Angaben zudem direkt per Glasfaser an regionale Edge-Rechenzentren angeschlossen. Das lässt auch sehr gute Pingzeiten erwarten.

5. Diese Hardware brauchen Sie fürs 1&1 Heim-5G

Der Anbieter vertreibt die Funk-Heimtarife mit zwei zur Wahl stehenden Lösungen. Die unserer Ansicht nach beste ist sogar am günstigsten. Mit dem „5G Homeserver+“ in Form der FritzBox 6850 5G, bietet 1und1 den wahrscheinlich zurzeit besten Router für LTE und 5G an. Und das für nur rund 7 € Mietgebühr im Monat. Optional kann auch ein konventioneller DSL-Router (7530ax) mit Außenantenne gewählt werden. Dann steigt aber die Miete auf fast 10 Euro.


5G Homeserver+ von 1und1

Homeserver+ 5G von 1&1 | Bild: 1und1


6. Alternativen: Günstigere Angebote mit deutlich höherer Verfügbarkeit

Unterm Strich raten wir aktuell noch zu warten und bei Interesse auf die schon seit Jahren gereiften Alternativen von O2, Vodafone oder der Telekom zu setzen. Besonders preiswert ist O2 mit seinem Homespot. Dieser bietet optional auch 5G - wenn auch bloß bis max. 100 MBit/s. Dafür kostet das Komplettpaket aus Flatrate ohne Datenlimit und Allnetflat (Festnetz + Mobil) nur 29.99 € monatlich in der 50 MBit Variante.

Vodafones Gigacube lockt ebenfalls mit 5G inklusive ab 34.99 €. Für rund 65 € ohne Datenlimitierung. Der Vorteil bei Vodafone – Sie können den Router überall in Deutschland mit hinnehmen. Es gibt also keine Standortbegrenzung wie bei 1&1 oder O2.

7. Unser Fazit: Guter Ansatz mit noch wenig Sinn und Abdeckung

Unterm Strich lässt sich zusammenfassen, dass die Angebote im ländlichen Raum vielleicht durchaus eine weitere Alternative zu den bestehenden Anbietern sein könnte. Doch zunächst bedient der frisch gebackene Provider vor allem die Großstädte und diese noch nicht einmal im Ansatz flächendeckend. Gerade da gibt es über Glasfaser oder Kabel deutlich attraktivere Tarife. Ein echter Bedarf dürfte hier daher kaum vorliegen. Bleibt also zu warten, bis die Angebote auch in der Fläche nutzbar sind…



8. Häufige Fragen zu den Tarifen:

Kann ich den Router bzw. die SIM mitnehmen und auch wo anders oder mobil nutzen?
Nein, es handelt sich um einen rein stationäres Tarifangebot. Das bedeutet, die mitgelieferte SIM-Karte lässt sich laut 1und1 nicht mobil (zum Beispiel in einem Handy) nutzen, sondern nur im Wohnumfeld. Ob es tatsächlich so eine technische Sperre gibt, ist noch nicht bekannt. Einige Anbieter schließen zwar in den AGB die Nutzung aus, technisch möglich ist es aber mitunter.

Kann ich auch ein Telefon an den Router schließen?

Es handelt sich bei „1&1 5G zuhause“ um einen reinen Datentarif. Daher ist keine Festnetztelefonie im Tarif vorgesehen.


Gibt es wahlweise eine Festnetzflat oder Telefonanschluss mit dazu?

Der Homserver+ 5G-Router an sich erlaubt natürlich den Anschluss eines Festnetztelefons. In Verbindung mit einem externen VOIP-Anbieter wie sipgate, kann man damit recht einfach auch ein Festnetztelefon anbinden. Dies erfolgt aber wie gesagt unabhängig vom 1und1-Angebot.

Was versteht man unter Fixed Wireless Access?

1und1 spricht im Zusammenhang mit den Angeboten auch von „Fixed Wireless Access“, kurz FWA. Darunter versteht man vereinfacht gesagt eine Art von drahtloser Internetverbindung, die zum Verbinden von Gebäuden oder Standorten mit dem Internet verwendet wird. Im Gegensatz zu traditionellen drahtgebundenen Internetverbindungen wie Kabel- oder DSL-Verbindungen, wird bei FWA das Internet über Funkwellen übertragen, anstatt über Kabel.

FWA eignet sich besonders für Menschen oder Unternehmen, die in Gebieten ohne Kabel- oder DSL-Anschluss leben oder arbeiten, oder die eine schnelle Internetverbindung an einem bestimmten Standort benötigen, ohne dass dafür Kabel verlegt werden müssen. Ursprünglich war geplant, in ländlichen Gebieten längere Strecken mit Richtfunk zu überbrücken, anstatt Glasfaser zu verlegen. Bis dato gibt es aber nur reguläre Lösungen mit 5G über Mobilfunk.