5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Jan 25 2018

 von: Andre_Reinhardt

Die GSA hat einen neuen Mobilfunk-Statusbericht veröffentlicht, der die Evolution von LTE hin zu 5G aufzeigt. In dem 20 Seiten umfassenden PDF-Dokument ist zu lesen, wie viele Netzbetreiber bereits in 5G investieren und in welchen Regionen besonders eifrig Vorbereitungen für den fünften Mobilfunkstandard getroffen werden. Auch zu den Themen VoLTE und Gigabit-LTE gibt es spannende Details.

Wie ist der aktuelle Status von 5G?

Eine Erhebung der Global Mobile Suppliers Association, kurz GSA, zeigt die Fortschritte von 4G und 5G auf. Dabei handelt es sich um einen aktuellen Bericht des Monats Januar. Insgesamt würden bereits 113 Netzbetreiber in 56 Ländern weltweit in Technologien des LTE-Nachfolgers investieren. Besonders in Nordamerika, Europa, Asien und Australien zeigen sich die Telekommunikationsunternehmen engagiert beim Thema 5G. Hingegen weniger Aktivität gibt es in Südamerika und Afrika. In Antarktika wurden bislang überhaupt noch keine Anstrengungen bezüglich des fünften Mobilfunkstandards unternommen. Global betrachtet, gäbe es jedoch wahnsinnig viele Tests in puncto 5G in Form von Demos und Laborversuchen, aber auch aktiven oder geplanten Feldversuchen. Des Weiteren haben sich 35 Netzbetreiber in 23 Länder öffentlich für einen Zeitrahmen verpflichtetet, in dem sie entweder Pre-5G oder standardisiertes 5G ausrollen wollen.

LTE-Entwicklungen Anfang 2018

LTE der Kategorie 15 (bis zu 800 Mbit/s im Download) ist bei vier Prozent aller Mobilfunknetze verfügbar. Bei LTE der Kategorie 16, was Gigabit-Geschwindigkeit beim Datenempfang bedeutet, sind es sogar sechs Prozent. Dies entspricht 14 Netzbetreibern weltweit. Darunter ist mit Vodafone auch ein deutscher Anbieter. Positives gibt es außerdem hinsichtlich der hochqualitativen Telefonie mittels VoLTE zu berichten. Derzeit soll es 134 kommerzielle Netze in 60 Ländern geben, die mit Gesprächen über 4G aufwarten können. Die Bereitschaft der Mobilfunker, in VoLTE zu investieren, ist hoch. Laut GSA, investieren 217 Netzbetreiber in 95 Länder in die moderne Sprachübertragung. Ein weiterer Trend ist NB-IoT / Cat-NB1 und LTE-M / CAT-M1, was die Anzahl an 91 Anbietern veranschaulicht, die in 52 Ländern Entwicklungen betreffend des Internet der Dinge finanzieren.


 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



− 5 = 1

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz