5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Mai 28 2019

 von: D_Heim

Seit dem 19. März läuft die Auktion um die 5G Mobilfunkfrequenzen in Deutschland. Nun übersprangen die Gebote die 6-Milliarden-Euro-Marke. Damit übertreffen die Teilnehmer die prognostizierten Einnahmen von drei bis fünf Milliarden Euro deutlich. Und ein Ende ist nicht in Sicht.

Sechs Milliarden Euro für die deutsche Digitalisierung

Nachdem erst im April 5 Milliarden Euro bei der seit 19. März laufenden Auktion um die 5G-Mobilfunkfrequenzen zusammengekommen sind (wir berichteten), überspringen die Gebote nun die 6-Milliarden-Euro-Marke. Viel Geld, was durch die teilnehmenden Netzbetreiber Deutsche Telekom, Telefonica (O2), Vodafone und Neueinsteiger Drillisch in die Staatskasse klimpert. Der Bund will das Geld in die Digitalisierung investieren, allen voran den Glasfaserausbau.

Bieterwettstreit um 5G-Frequenzen übertrifft alle Erwartungen

Ursprünglich gingen Experten von Einnahmen zwischen drei und fünf Milliarden Euro bei der Auktion für die 5G-Mobilifunkfrequenzen aus. Nun sind diese weit übertroffen. Dennoch wird die Rekordsumme aus der ersten Mobilfunkauktion im Jahr 2008 sicher nicht gebrochen werden. Damals gingen rund 100 Milliarden D-Mark (circa 51 Millionen Euro) an die Staatskasse. Die letzte große Mobilfunkfrequenzauktion im Jahr 2015 brachte ungefähr 5 Milliarden Euro ein.

Marathon um die 5G-Fenquenzen nimmt kein Ende

Auch wenn nach nun fast zehn Wochen und über 405 Bieterrunden nun schon 6 Milliarden Euro zusammengekommen sind, ist ein Ende dieses Marathons nicht in Sicht. Bei der Auktion um die fünfte Generation der Mobilfunkfrequenzen geht es um viel. Im Kampf um die 10 MHz im 2 und 3,6 GHz-Breitband überbieten sich die Teilnehmer immer wieder um nur kleine Summen pro Block. Dachte man noch, nachdem 1&1 am 10. Mai sechs Blöcke im 3,6 GHz-Band freigegeben hatte, dass dies zu einem schnellen Ende führt, sieht es nun eher nach einem noch langwierigeren Prozess aus. Schon jetzt ist diese Auktion die längste der Geschichte. Für die Netzbetreiber ist in diesem Bieterwettstreit vor allem eines wichtig: möglichst viele zusammenhängende Blöcke zu ersteigern, um den Ausbau möglichst kostengünstig realisieren zu können.

Das könnte Sie noch interessieren:

Vorteile von 5G
5G Ausbau

Quelle: Heise

 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



32 − = 23

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz