5G-Anbieter.info
« News Übersicht
16. 02. 2021

Immer mehr 5G-Smartphones kommen auf den Markt. Und sie finden auch immer größeren Absatz in Europa, wie eine aktuelle GfK-Studie zeigt. Auch wenn 5G in Europa noch nicht so weit ausgebaut ist, wie es z. B. in Asien der Fall ist, sind 2020 mehr als zehn Millionen 5G-Smartphones über den Ladentisch gegangen.

Jedes siebte Smartphone mit 5G

Die GfK hat aktuelle Zahlen zum Absatz von 5G-Smartphones erhoben. Diese besagen, dass der neue Mobilfunkstandard auch in Europa immer mehr ankommt. Im vergangenen Jahr sind insgesamt gut zehn Millionen 5G-fähige Smartphones verkauft worden. Im vierten Quartal 2020 war jedes siebte in Europa erworbene Smartphone mit einem 5G-Modem versehen und damit für den neuen Standard gewappnet. Dies belegen die aktuellen Daten von GfK zum Mobilgerätemarkt in Europa.

 

In Deutschland lag der Anteil an 5G-Smartphones mit 19 Prozent im vierten Quartal 2020 sogar über dem europäischen Durchschnitt. Damit liegt der Wert hierzulande aber noch unter denen von Großbritannien und Skandinavien. Dort lag der 5G-Anteil sogar bei über 30 Prozent. Ein Grund ist unter anderem der erst langsam angelaufene 5G-Ausbau in Deutschland. Dazu Christian Riedl, Mobilgeräte-Experte bei GfK: „Auch wenn 2020 der Ausbau der 5G-Infrastruktur in Deutschland deutlich an Geschwindigkeit gewonnen hat, fehlt vielen Konsumenten noch der klare Nutzen, der den höheren Anschaffungspreis einer 5G-Variante rechtfertigt. Neben der Abschaltung der 3G Netze und dem Zukunftsversprechen, das 5G für die kommenden Jahre gibt, dürfte auch ein preislich vielfältigeres Angebot dem Markt zukünftig weitere Impulse geben.“

West-Ost-Gefälle erkennbar

Erkennbar ist zudem ein deutliches West-Ost-Gefälle. In Westeuropa liegen die Zahlungsbereitschaft und die Nachfrage nach 5G-Smartphones deutlich über denen in Osteuropa. 2020 lag der durchschnittliche Verkaufspreis eines 5G-Smartphones mit über 950 Euro klar im Premiumsegment. Allerdings schaffen sinkende Preise und mehr günstige 5G-Smartphones in der Einstiegs- und Mittelklasse für immer mehr Kaufanreize. Damit dürfte auch in preissensitiveren, osteuropäischen Märkten der Absatz zeitnah anziehen.

 

Christian Riedl: „Wir gehen davon aus, dass die 5G-Technologie in diesem Jahr in ganz Europa verstärkt im preislichen Mittelklasse-Segment Einzug halten wird und somit zusätzliche Käuferschichten ansprechen kann. Mit der Kombination aus technologischer Zukunftssicherheit und attraktiver Preisgestaltung werden Hersteller sowohl Konsumenten als auch Netzbetreibern ein breiteres Angebot machen können und die Durchdringung von 5G weiter vorantreiben.“ Für 2021 erwartet die GfK einen Absatz von bis zu 50 Millionen 5G-fähige Smartphones in Europa. 2022 soll sich 5G dann vollends als neuer Standard etabliert haben.

Quelle: GfK
Klicken um den Beitrag zu bewerten!
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige 5G-Tarife finden

5G für Ihr Handy, Tablet oder zuhause als DSL-Ersatz, gibt es teilweise schon ab 10 Euro monatlich.



Hinterlasse einen Kommentar: Was meinst du zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

1 + 2 =

Hinweis:

Vor der Veröffentlichung werden alle Kommentare noch einzeln moderiert. Wir behalten uns vor, Kommentare, welche nicht direkt zum Thema des Artikels sind, zu löschen. Ebenso alle, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.

Sei der Erste, der seine Meinung äußert!