5G-Anbieter.info
« News Übersicht
17. 10. 2022

Die Telekom hat mitgeteilt, dass man im August diesen Jahres das eigene Mobilfunknetz an insgesamt 1.442 Standorten ausgebaut und damit verbessert hat. Dies betrifft sowohl 5G als auch LTE.

248 neue Standorte

Die Deutsche Telekom hat einen Überblick über die eigenen Ausbauaktivitäten im August diesen Jahres gegeben. In dem Monat hat der Konzern das eigene Mobilfunknetz an insgesamt 1.442 Standorten ausgebaut. Davon sind alleine 248 Standorte neu errichtet worden, sodass sich in vielen Regionen der Empfang verbessert hat.

 

An 1.194 weiteren Standorten wurden die bereits vorhandenen Kapazitäten ausgebaut, sodass nun unter anderem mehr Bandbreite für die Nutzer zur Verfügung stehen. Die aktuellen Ausbaumaßnahmen umfassen sowohl den neuen Mobilfunkstandard 5G als auch LTE / 4G. Genaue Zahlen, wie stark die Ausbauaktivitäten in welchem Bereich waren, nennt die Telekom nicht.

2.300 5G-Standorte funken mit 3,6 GHz

Bekanntermaßen deckt die Telekom aktuell mehr als 92 Prozent der Haushalte in Deutschland mit 5G ab – allerdings nicht überall mit der schnellen Frequenz bei 3,6 GHz. Aber auch hier wurde im August ausgebaut, sodass bundesweit jetzt über 2.300 5G-Standorte in diesem Bereich funken. Die Haushaltsabdeckung bei LTE liegt bei 99 Prozent.

 

„Wir drücken beim Mobilfunk-Ausbau weiter aufs Tempo“, sagt Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland. „Aktuell funken über 100.000 Antennen an mehr als 34.000 Standorten im Netz der Telekom. Jährlich kommen mehr als 1.500 neue Standorte hinzu, besonders im Bereich der Autobahnen und Bahnstrecken. Wir versorgen Deutschland mit 5G, unserem neuen Standard im Mobilfunknetz und erreichen bereits heute eine Haushaltsabdeckung mehr als 92 Prozent. Wir geben aber weiter Vollgas: Bis 2025 werden 99 Prozent der Haushalte in unserem 5G-Netz surfen können.“

Quelle: Deutsche Telekom
Klicken um den Beitrag zu bewerten!
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige 5G-Tarife finden

5G für Ihr Handy, Tablet oder zuhause als DSL-Ersatz, gibt es teilweise schon ab 10 Euro monatlich.



Hinterlasse einen Kommentar: Was meinst du zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

+ 65 = 73

Hinweis:

Vor der Veröffentlichung werden alle Kommentare noch einzeln moderiert. Wir behalten uns vor, Kommentare, welche nicht direkt zum Thema des Artikels sind, zu löschen. Ebenso alle, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.

Sei der Erste, der seine Meinung äußert!