5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Okt 22 2021

 von: M_Schwarten

Dass 5G stetig auf dem Vormarsch ist, steht außer Zweifel. Parallel zu den 5G-Netzen der Netzbetreiber, wächst auch der Absatz an Smartphones mit 5G-Konnektivität. Diese haben im dritten Quartal 2021 nun erstmals den Umsatz der 4G-Geräte überholt.

 

5G am Smartphone

Mehr 5G als 4G

Auch wenn 5G bereits vor eineinhalb Jahren in Deutschland gestartet ist, war die Verfügbarkeit an 5G-Geräten anfänglich noch sehr überschaubar. Mittlerweile gibt es aber immer mehr Modelle. Eigentlich alle neuen Smartphones der Mittel- und Oberklasse oder höher weisen, abgesehen von wenigen Ausnahmen wie von Huawei, den neuen Mobilfunkstandard 5G auf oder bieten zumindest eine Variante mit 5G-Modem an. So haben heute alle führenden Geräte wie die verschiedenen iPhone-Modelle, Smasungs Galaxy-S-Reihe und Co 5G-Unterstützung an Bord. Und auch in der günstigen Einstiegsklasse mit Geräten von meist unter 200 Euro Verkaufspreis gibt es bereits diverse Smartphones mit 5G.

 

Der fortschreitende Einzug von 5G in den Geräten macht sich natürlich auch beim Umsatz bemerkbar. Erstmals haben die 5G-Smartphones die 4G-Kollegen hinsichtlich dieses Kriteriums überholt, wie eine Vorabveröffentlichung aus dem HEMIX Q1-3/2021 zeigt. Im dritten Quartal entfielen 57 Prozent oder rund 980 Millionen Euro des Gesamtmarktes von 1,7 Milliarden Euro auf Verkäufe von 5G-Geräte.

4G-Modelle liegen stückmäßig noch vorne

„Die Konsument:innen stehen der technologischen Weiterentwicklung offen gegenüber. Dies zeigt sich in der raschen Verbreitung der 5G-Smartphones und den großen Steigerungsraten. So wurden zwischen Juli und September 2021 im Vergleich zum dritten Quartal 2020 mehr als achtmal so viele 5G-Smartphones verkauft“, kommentiert Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, die Marktentwicklung.

 

Noch nicht ganz erreicht haben die 5G-Geräte die Absatzzahlen der 4G-Smartphones. Von den insgesamt 5,7 Millionen Geräten, die insgesamt im dritten Quartal 2021 in Deutschland verkauft wurden, waren 3,1 Millionen nur mit einem 4G-Modem ausgestattet. Dies liegt daran, dass eben viele günstige Smartphones verkauft werden, die noch kein 5G an Bord haben, während teurere Modelle wie die oft 1.000 Euro und mehr kostenden Flaggschiffe von Apple, Samsung und Co, die allesamt 5G unterstützen, absatzmäßig dahinter liegen. Insgesamt ist der Absatz hinsichtlich Umsatz als auch Stückzahlen im Vergleich zum dritten Quartal 2020 um ca. sechs Prozent zurückgegangen.

Das könnte Sie noch interessieren:

» 5G Verfügbarkeit
» 5G Tarife vergleichen

Quelle: gfu Studie
Klicken um den Beitrag zu bewerten!
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 Sei der erste, der die News teilt!



Was meinen Sie dazu?



43 − = 39