5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Jun 02 2020

 von: M_Schwarten

Auch wenn die neuen 5G-Smartphones Vivo X50, X50 Pro und X50 Pro Plus bisher erst einmal nur für die chinesische Heimat des Konzerns offiziell angekündigt wurde, stehen die Chancen auf einen Verkaufsstart in Deutschland gut.

Snapdragon 765G und 865

Die Ausstattung der drei X50-Modelle der BBK-Tochter Vivo ist recht unterschiedlich. Wichtig zu erwähnen ist aber, dass sie alle 5G-fähig sind, also den neuen Mobilfunkstandard unterstützen. Im Vivo X50 und dem Vivo X50 Pro kommt der Mittelklasse-SoC Snapdragon 765G zum Einsatz. Dazu gibt es 8 GB RAM und 128 GB oder 256 GB Speicher. Beim X50 Pro Plus, dem Flaggschiff-Modell der X50-Reihe, ist hingegen der Top-SoC Snapdragon 865 samt 8 bzw. 12 GB RAM und 128 GB oder 256 GB Speicher verbaut. Der Akku misst 4.200 mAh, 4.315 mAh bzw. 4.350 mAh.

 

Alle gemeinsam haben sie ein jeweils 6,56 Zoll großes AMOLED-Display, das mit 2.376 x 1080 Pixeln auflöst. Beim Top-Modell aktualisiert mit 120 Hz, bei den anderen beiden Modellen mit 90 Hz. Im Display steckt zudem eine 32-MP-Frontkamera in einem Punch Hole. Unterschiede gibt es hingegen bei der Kamera auf der Rückseite. Das X50 Pro Plus setzt auf den Samsung ISOCELL GN1-Sensor mit 50 MP, Tetracell-Technologie und Dual Pixel Autofokus. Dazu kommen eine 32-MP-Portrait-Kamera, eine 13-MP-Periskop-Zoom-Kamera und ein 13-MP-Ultraweitwinkelobjektiv. Bei den beiden günstigeren Modellen X50 bzw. X50 Pro ist jeweils eine 48-MP-Haupkamera verbaut. Dazu gibt es eine Porträt-Kamera mit je 13 MP, ein Ultraweitwinkel mit 8 MP und im X50 eine 5MP-Macro- bzw. im X50 Pro eine 8-MP-Periskop-Zoom-Kamera.

 

Preislich geht es beim Vivo X50 bei rund 450 Euro los, das Top-Modell liegt bei rund 750 Euro. Wann (und ob) die Modelle genau nach Deutschland kommen, ist aktuell noch nicht bestätigt.

Samsung Galaxy A51 5G teurer

Anders sieht es beim Samsung Galaxy A51 5G aus. Das bereits in den USA erhältliche 5G-Smartphones wird wohl in Kürze auch nach Deutschland kommen. Der Preis soll bei 100 Euro über der bereits erhältlichen LTE-Version des Galaxy A51, die zudem bereits um 100 Euro günstiger zu haben ist, liegen. Somit müssen Kunden bei diesem Mittelklasse-Smartphone mit dem Exynos 980 einen Mehrpreis von rund 200 Euro für die 5G-Unterstützung in Kauf nehmen.

Quelle: Vivo, https://twitter.com/Sudhanshu1414/status/1266607094385401858

 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



61 − = 56



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz