5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Jul 26 2019

 von: Redaktion 5G-Anbieter.info

Apple hat in einem Milliarden-Deal die Mehrheit an Intels Abteilung für 5G-Mobilfunk-Modems übernommen. Inbegriffen sind unter anderem die Mitarbeiter sowie diverse Patente. Dies haben beide Unternehmen am Donnerstag nach Börsenschluss kommuniziert.

 

Apple zahlt für die Übernahme der Mehrheit eine Milliarde Dollar. Bisher ist nicht bekannt, wie hoch der Anteil des Konzerns aus Cuppertino genau ausfällt. Die Übernahme soll noch vor Jahresende abgeschlossen werden. Dann kann der Konzern nun eigene 5G-Modems für seine iPhones und andere Geräte fertigen.

Mehr als 17.000 Patente und 2.200 Mitarbeiter

Ausschlaggebend für den Deal waren unter anderem die Patente, die Intel und seine 5G-Modem-Sparte besitzt. Nach der Übernahme verfügt Apple nun laut Konzernangaben über mehr als 17.000 Patente im Bereich der Funktechnologie. Neben den Patenten, sind auch die 2.200 Mitarbeiter von Intels 5G-Sparte inbegriffen, die nun zu Apple wechseln. Viele davon haben ihren Arbeitsplatz in Deutschland.

Dennoch neue Modems von Intel

Vereinbart wurde zudem, dass Intel weiterhin 4G-Modems für den Mobilfunk vertreiben darf. Denn dieser Geschäftszweig bleibt von dem Deal unangetastet. Zudem darf der Konzern auch neue Modems auf den Markt bringen. Voraussetzung ist allerdings, dass diese nicht für die Verwendung in Smartphones gedacht sind. Möglich sind hingegen weiterhin die Entwicklung und der Vertrieb von Modems für andere Verwendungszwecke, z. B. autonome Fahrzeuge, PCs oder auch IoT-Geräte (Internet der Dinge).

Übernahme passt für beide Unternehmen perfekt

Intel hatte bereits seit 2015 viel Geld in den Bereich des 5G-Mobilfunks investiert. Auch nach dem Verkauf der Modem-Sparte für den 5G-Bereich hält das Unternehmen weiter an diesem Bereich fest, kümmert sich vor allem um die netzseitige 5G-Ausrüstung – ebenfalls ein gigantischer Markt.

 

Anlass für den Verkauf könnte auch die Einigung zwischen Apple und Qualcomm in dem geführten Patentstreit sein. Aufgrund dieser Annäherung hatte Intel wohl Angst, mit Apple seinen wichtigsten Mobilfunkmodem-Kunden zu verlieren.

 

Zudem hat Apple damit begonnen, eigene 5G-Chips zu entwickeln. Allerdings dauerte dies länger als erwartet, sodass eigene Modems noch nicht verfügbar sind. Daher passt die Übernahme der Intel-Sparte wie die Faust aufs Auge, da Apple so schneller eigene Modems für iPhone und Co mit 5G fertigen kann. Zudem kommt der Verkauf auch für Intel gelegen, nachdem man in dieser Woche bekanntgeben musste, dass der aktuelle Umsatz und Gewinn im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken sind.

Das könnte Sie noch interessieren:

» Vorteile von 5G
» 5G Forum | Hilfen und Diskussionen zu 5G

Quelle: Apple, Spiegel

 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



89 − 79 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz