5G-Anbieter.info
« News Übersicht
19. 11. 2021

MediaTek, der größte Smartphone-SoC-Hersteller der Welt, hat mit dem Dimensity 9000 ein neues Flaggschiff-Modell vorgestellt. Es ist der erste Smartphone-SoC mit Armv9-Architektur und 4-nm-Fertigung.

Bis 3,05 GHz

MediaTek kommt Qualcomm, die Ende des Monats ihren neuen Flaggschiff-SoC vorstellen werden, zuvor und präsentiert bereits jetzt den neuen Dimensity 9000. Es ist der erste SoC für Smartphones, der auf die neue Armv9-Architektur setzt und von TSMC mit 4 nm gefertigt wird.

 

Die Octa-Core-CPU setzt auf einen sehr schnellen Cortex-X2-Kern, der mit bis zu 3,05 GHz taktet. Dazu kommen drei Cortex-A710-Performance-Kerne, die mit bis zu 2,85 GHz schnell arbeiten, und vier effiziente Kerne vom Typ Cortex A510. Dies dürfte gemeinsam mit der Mali-G710 MP10 GPU und den neuen LPDDR5x-Speichermodulen mit noch höheren Übertragungsraten für neue Benchmark-Bestwerte sorgen. Der neue Grafikengine ist laut Hersteller trotz nur halb so viele Kerne um 20 Prozent schneller als die Mali-G78-MP20 mit 20 Cores. Sie unterstützt Auflösungen bis FullHD+ und eine Refresh Rate von bis zu 180 Hz. Zudem hat der Entwickler das erste Raytracing-SDK für Android vorgestellt, das auf der Vulcan-API aufbaut.

Kein mmWave

Natürlich hat der Dimensity 9000 auch wieder ein 5G-Modem mit an Bord. Allerdings verzichtet dieses auf den mmWave-Bereich. Via 3CC Carrier Aggregation mit bis zu 300 MHz Bandbreite über drei Frequenzblöcke bei den Sub-6-GHz-Frequenzen sind im Download bis zu 7 Gbit/s möglich.

 

Dazu setzt MediaTek beim Dimensity 9000 viele weitere Verbesserungen um. Unter anderem kann der verbaute ISP drei verschiedene 4K-HDR-Videos von drei Kamerasensoren gleichzeitig aufnehmen. Die Aufnahmen können dann zu einem zu einem 18-bit-HDR-Video zusammengerechnet werden. Beim Kamera-Hauptsensor unterstützt der Chip eine Auflösung von bis zu 320 MP. Zudem arbeitet die APU um viermal effizienter.

 

Noch wurden keine Smartphones mit dem Dimensity 9000 offiziell angekündigt. Es dürfte aber nur noch eine Frage der Zeit sein. Aufgrund der fehlenden mmWave-Unterstützung ist der SoC aber nicht sonderlich gut für den US-amerikanischen Markt geeignet.

Quelle: MediaTek
Klicken um den Beitrag zu bewerten!
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige 5G-Tarife finden

5G für Ihr Handy, Tablet oder zuhause als DSL-Ersatz, gibt es teilweise schon ab 13 Euro monatlich.



Hinterlasse einen Kommentar: Was meinst du zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

95 − 92 =

Hinweis:

Vor der Veröffentlichung werden alle Kommentare noch einzeln moderiert. Wir behalten uns vor, Kommentare welche nicht direkt zum Thema des Artikels sind zu löschen. Ebenso alle, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.

Sei der erste, der sich zum Thema äußert!


Impressum Presse Kontakt Datenschutz

Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© 5G-Anbieter.info