5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Okt 21 2021

 von: M_Schwarten

In Krankenhäusern spielt 5G eine immer wichtigere Rolle. In dieser Woche hat mit dem Düsseldorfer Universitätsklinikum ein weiteres Krankenhaus sein eigenes privates 5G-Netz in Betrieb genommen.

5G-Netz für Düsseldorfer Universitätsklinikum

Nach dem die Bonner Universitätsklinik bereits Ende 2020 sowie das Leipziger Helios-Krankenhaus in diesem Frühjahr ihre eigenen 5G-Netze bekommen haben, zieht der neue Mobilfunkstandard nun in ein weiteres Krankenhaus ein. Wie das Düsseldorfer Universitätsklinikum mitgeteilt hat, wurden am heutigen Mittwoch die ersten Antennen in Betrieb genommen.

 

Der Einsatz von 5G in Krankenhäusern eröffnet viele neue Möglichkeiten. So kann der Standard mit seinen hohen Datenraten und geringer Latenz unter anderem bei der Übermittlung großer Datensätze, z. B. von Computertomographien (CT) oder Kernspintomographien (MRT), genutzt werden. Informationen rund um die Behandlung können ohne Unterbrechungen und Wartezeiten allen behandelnden Ärzten und Abteilungen zur Verfügung gestellt werden. Ebenfalls denkbar ist der Einsatz von vernetzten „Augmented Reality“-Brillen für Operationen. Auch hier ist 5G einsetzbar, um die virtuelle Darstellung von Körperteilen in Echtzeit verbessern.

Digitalisierung für Krankenhäuser

Seit Ende 2020 betreibt die Deutsche Telekom bereits ein 5G-Campus-Netz am Universitätsklinikum Bonn. Die gesammelten Erfahrungen sind positiv. 5G hat gegenüber WLAN verschiedene Vorteile, kann unter anderem große Datenmengen blitzschnell übertragen und bietet zudem eine stabile Echtzeit-Übertragung. So kann die Digitalisierung in Krankenhäusern weiter Einzug halten. „An deutschen Krankenhäusern gibt es einen großen Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung, 5G ist hierfür ein wichtiger Schlüssel,“ sagt Michael Waldbrenner, Chef des IT-Klinikgeschäfts der Deutschen Telekom.

 

Das Klinikgeschäft habe gute Perspektiven, so der Telekom-Manager. „Wir haben zahlreiche Anfragen von Krankenhäusern für eine bessere Netzabdeckung.“ Während für kleinere Kliniken WLAN ausreichen kann, ist für größere Krankenhäusern 5G die deutlich bessere Wahl. Dies sieht auch Vodafone-Deutschlandchef Ametsreiter so: „5G ist viel präziser als WLAN, es gehen keine Datenpakete verloren, und es wird eine stabile Übertragung sichergestellt.“ Der Funkstandard hat nach seiner Meinung „das Zeug, das teilweise noch immer sehr analoge Medizinwesen zu revolutionieren“. Der Konzern ist ebenfalls in Gesprächen mit weiteren potenziellen Kunden.

Quelle: dpa
Klicken um den Beitrag zu bewerten!
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

 Sei der erste, der die News teilt!



Was meinen Sie dazu?



+ 39 = 47