5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Jan 18 2021

 von: M_Schwarten

Huawei schwimmen derzeit vielerorts die Felle davon. Denn auf Druck der USA weisen immer mehr Nationen eine Beteiligung des chineischen Netzausrüsters beim 5G-Ausbau zurück. In Brasilien sieht die Lage laut einem aktuellen Bericht entgegen früherer Meldungen nun doch gut für den Konzern aus.

Kehrtwende in Brasilien

Zuletzt hieß es, dass Huawei auch in Brasilien beim Ausbau des 5G-Netzes und der für den Juni dieses Jahres geplanten Auktion nicht zum Zug kommen würde. Die brasilianische Regierung wollte auf Druck der USA versuchen, den chinesischen Telekommunikationsausrüster von den geplanten Aktivitäten fernzuhalten. Doch nun scheint sich das Blatt zu wenden.

 

Ein aktueller Bericht der Zeitung O Estado de S. Paulo vom vergangenen Samsung berichtet, dass die brasilianische Regierung ihre Meinung geändert habe und nun doch kein Verbot von Huawei aussprechen will. Bei ihrer Meldung beruft sich die Zeitung auf verschiedene Regierungs- und Industriequellen.

Verschiedene Gründe

Als Gründe führt die brasilianische Zeitung verschiedene Punkte auf. Zum einen soll die Abwahl von US-Präsident Donald Trump zu einer Meinungsänderung beim brasilianischen Präsident Jair Bolsonaro geführt haben. Schließlich hatte Trump kräftig die Werbetrommel gegen Huawei gerührt und eine Art privaten Feldzug gegen den Konzern geführt. Wie sich die Lage unter dem neuen US-Präsidenten Biden entwickeln wird, ist noch nicht abzuschätzen. Zwar lehne Bolsonaro Huawei weiter ab, da das Unternehmen angeblich vertrauliche Daten mit der chinesischen Regierung teile. Man nennt aber auch hier bisher keine Beweise dafür.

 

Zudem würden sich die Kosten für den 5G-Ausbau ohne Huawei wohl deutlich erhöhen. Denn China ist der größte Handelspartner von Brasilien. Dazu bietet Huawei einen sehr wettbewerbsfähigen Preis an. Deshalb sei Bolsonaro laut dem Bericht auf großen Widerstand innerhalb seiner eigenen Regierung sowie auch seitens der Industrie gestoßen. Einer der Widersacher ist Vizepräsident Hamilton Mourao. Die Zeitung zitierte Mourao, dass alle Unternehmen, die die notwendigen Garantien für die Einhaltung von Brasiliens nationaler Souveränität und des Datenschutzes bieten, 5G-Ausrüstung im Land anbieten dürften.

Quelle: O Estado de S. Paulo

 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



+ 60 = 68



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz