5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Okt 01 2017

 von: Andre_Reinhardt

Der chinesische Netzwerkausrüster Huawei erreichte einen neuen Rekordwert von 32 Gbit/s über 5G. Der Versuch wurde im Rahmen der Fachmesse PT Expo China in Peking durchgeführt. Unterstützung erhielt Huawei durch die IMT-2020 (5G) Promotion Group. Zur Übertragung setzte das Unternehmen auf das C-Band, bei dem ein Spektrum von 200 MHz genutzt wurde.

Huawei zeigt, was mit 5G möglich ist

Ende 2009 erfolgte die kommerzielle Verfügbarkeit des vierten Mobilfunkstandards in Form von LTE. Im August 2010 begann die Deutsche Telekom hierzulande mit dem Rollout. Nach fast acht Jahren, kommen wir nun langsam mit dieser Technologie im Gigabit-Zeitalter an, doch bei 5G sind 1 Gbit/s eher am unteren Ende der machbaren Performance anzusiedeln. Das zeigt auch der jüngste Feldversuch von Huawei während der PT Expo China 2017, die vom 27. bis zum 30. September stattfand. Eine Datenübertragungsrate von 32 Gbit/s im Download konnten erfolgreich umgesetzt werden. Die Demonstration wurde zusammen mit der Ministerien-Gruppierung IMT-2020 (5G) Promotion Group durchgeführt.

Der 5G-Rekordwert im Detail

Die Nutzung neuer Frequenzen und eine Verfügbarkeit eines breiteren Spektrums innerhalb der Bänder sind wichtige Neuerungen beim fünften Mobilfunkstandard. Huawei machte bei seinem Test vom C-Band Gebrauch, wobei ein 200 MHz breites Spektrum genutzt wurde. Die Übertragungsfrequenz wurde zwar nicht explizit erwähnt, doch in Verbindung mit 5G wird häufig der Bereich 3,8 GHz eingesetzt. Abseits der eigentlichen Frequenzen sind selbstredend auch neue Verfahren auf Basis von 5G New Radio (NR) essentiell. Huawei verknüpfte dabei unter anderem Technologien wie das bekannte Massive MIMO, SCMA und F-OFDM (Filtered Orthogonal Frequency Division Multiplexing). Während SCMA (Sparse Code Multiple Access) eine Verdreifachung der Verbindungen und des Datendurchsatzes ermöglicht, soll F-OFDM flexibel die Sub-Carrier-Bandbreite konfigurieren.

Der Hintergrund zum 5G-Test

Die Feldversuche dienen nicht nur dazu, die Möglichkeiten von 5G aufzuzeigen, sie sollen auch Ordnung für eine Standardisierung schaffen. So meinte Wang Zhiqin von IMT-2020 (5G) Promotion Group, dass man Vertrauen in die Entwicklung von Innovationen fördern und die Bildung eines einheitlichen 5G-Standards beschleunigen wolle.


 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



− 1 = 1



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz