5G-Anbieter.info
« News Übersicht
20. 11. 2017

Intel gibt im Bereich der 5G-Modementwicklung mächtig Gas und eilt der Konkurrenz davon. Wie der kalifornische Prozessor-Spezialist jüngst verlautbaren ließ, ist eine ganze Produktreihe für Modems des fünften Mobilfunkstandards in Planung. Den Anfang macht das Modell XMM 8060, das zuvor als Gold Ridge bekannt war. Hinsichtlich Gigabit-LTE muss Intel allerdings noch zu den Wettbewerbern aufschließen.

Intel bereitet 8000-Familie für 5G vor

Im Januar 2017 sorgte der CPU- und Netzwerk-Experte mit der Enthüllung seines ersten 5G-Modems für Aufsehen. Doch dieses Produkt ist nur der Beginn einer neuen Baureihe. Unter dem Label XMM 8xxx wird Intel künftig 5G-Modems präsentieren. Ab Mitte 2019 würde der Hersteller das Modell XMM 8060 soweit haben, dass es in Endgeräten wie Smartphones und Tablets verbaut werden könne. Zum geplanten Launch von 5G in 2020 wäre das Unternehmen somit gerüstet. Intels ursprünglicher Fahrplan sah eine Massenproduktion des XMM 8060 für die erste Jahreshälfte 2018 vor, ein Termin, der wohl zu knapp kalkuliert war.

Die Technik des XMM 8060

Zuletzt testet der Halbleiterfertiger erstmals ein 5G-Telefonat innerhalb der Frequenz 28 GHz mit dem XMM 8060. Außerdem kann das Modem mit einem Spektrum niedriger als 6 GHz und Millimeterwellen umgehen. Auf den reinen 5G-Betrieb ist das Netzwerkgerät allerdings nicht beschränkt. Durch den Einsatz von Multi-Mode ist eine Abwärtskompatibilität zu den Standards 2G, 3G und LTE vorhanden. Hierfür muss jedoch ein zweites Modem gekoppelt werden. Des Weiteren ist das Modul mit dem von vielen Netzwerkausrüstern, Netzbetreibern und Telekommunikationsunternehmen untersuchten Verfahren 5G NR (New Radio) kompatibel.

Gigabit-LTE-Modem von Intel noch nicht marktreif

In puncto Gigabit-LTE kommt Intel bislang nicht so richtig in Fahrt. Am Cat.16-fähigen Modem XMM 7560 wird noch getüftelt, einen Erscheinungstermin konnte das Unternehmen nicht nennen. Dennoch strebt Intel bereits nach mehr Geschwindigkeit und stellte das XMM 7660 vor. Mit diesem sind anstatt maximal 1 Gbit/s sogar bis zu 1,6 Gbit/s im Download möglich. Das entspricht einer LTE-Übertragung der Kategorie 19.

Das könnte Sie noch interessieren:

» Vorteile von 5G
» Vergleich LTE-Highspeed Tarife
» Vergleich LTE-Tarife mit bis zu 500 MBit/s

Bild: © Denys Rudyi – Fotolia.com
Klicken um den Beitrag zu bewerten!
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige 5G-Tarife finden

5G für Ihr Handy, Tablet oder zuhause als DSL-Ersatz, gibt es teilweise schon ab 13 Euro monatlich.



Hinterlasse einen Kommentar: Was meinst du zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

40 + = 45

Hinweis:

Vor der Veröffentlichung werden alle Kommentare noch einzeln moderiert. Wir behalten uns vor, Kommentare welche nicht direkt zum Thema des Artikels sind zu löschen. Ebenso alle, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.

Sei der erste, der sich zum Thema äußert!


Impressum Presse Kontakt Datenschutz

Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© 5G-Anbieter.info