5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Mrz 21 2018

 von: Andre_Reinhardt

Wenn man an 5G denkt, fallen einem zunächst die offensichtlichen Vorteile, wie eine schnellere Datenübertragung und eine kürzere Latenzzeit, ein. Doch es gibt auch zahlreiche Multimediaanwendungen, wie etwa die TV-Übertragung, die vom fünften Mobilfunkstandard profitieren. Telefónica, der Bayerische Rundfunk und ihre Partner testen ab Herbst 2018 die TV-Übertragung im 5G-Rundfunkmodus.

Fernsehen via 5G

Der Münchner Netzbetreiber Telefónica und renommierte Partner wie der Antennenhersteller Kathrein und der Messtechnik-Profi Rhode & Schwarz führen im Rahmen eines Forschungsprojekts namens „5G Today“ Feldversuche im Bereich 5G-TV durch. Das vom Institut für Rundfunktechnik (IRT) ins Leben gerufene Projekt, wird von den Partnern Telefónica Deutschland und dem Bayerischen Rundfunk unterstützt und soll dem Zweck dienen, die Möglichkeiten von 5G FeMBMS zu erproben. Dieses Kürzel steht für „Further evolved Multimedia Broadcast Multicast Service“ und ermöglicht die Fernsehübertragung über den fünften Mobilfunkstandard. Aktuell wird das Testfeld des Bayerischen Rundfunks im mittelfränkischen Wendelstein aufgebaut, die Kommunikation soll im Frequenzbereich um 700 MHz stattfinden. Im Herbst 2018 wird der Rundfunk via 5G schließlich in Betrieb genommen. Die Partner untersuchen die 5G-TV-Übertragung somit auch über größere Distanzen.

Telefónicas Beitrag zum FeMBMS-Feldversuch

Für die notwendige Mobilfunkbasis zeichnet sich Telefónica verantwortlich, denn die 700-MHz-Frequenzen werden von diesem Netzbetreiber bereitgestellt. Das Band sei ideal für große Übertragungsreichweiten. Valentina Daiber, Director Corporate Affairs bei Telefónica Deutschland, äußert sich in einem Blogbeitrag folgendermaßen über die Kooperation: „Als global tätiger Netzbetreiber sowie Mitglied der Next Generation Mobile Networks unterstützen wir gerne die Tests zur Verbreitung von Medieninhalten mit modernen und konvergenten 5G-Netzen“. Sie fügt an, dass man bei Bedarf auch weiteres 700-MHz-Spektrum zur Verfügung stellen werde. Telefónica sieht mit der Einführung von 5G „ein neues Marktsegment mit Millionen von Smartphones und Tablet-PCs als potentielle TV-Empfänger“.

Erste Ausstrahlung noch 2018

Ende des Jahres schon, soll die erste Ausstrahlung des 5G FeMBMS Sendernetzes des Bayerischen Rundfunks erfolgen. Bis dahin möchte man die notwendigen Komponenten für die Übertragung und den Empfang entwickelt und installiert haben. Die TV-Signale überträgt die Sendeanstalt zusammen mit weiteren Standorten Münchens als Versuchsfunk im Kanal 56. Das Forschungsprojekt 5G Today wird über die Bayerische Forschungsstiftung über eine Laufzeit von 28 Monaten finanziert.

Weiterführendes

» mehr über 5G in München


 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



99 − 89 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz