5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Feb 01 2018

 von: Andre_Reinhardt

Telefónica verkündet, in Zusammenarbeit mit Nokia ein Forschungszentrum namens Early 5G Innovation Cluster zu errichten. Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, werden hier Technologien für die fünfte Mobilfunkgeneration entwickelt. Dabei werden die Bedürfnisse vielseitiger Einsatzgebiete, wie etwa die Maschinenkommunikation und autonome Fahrzeuge, berücksichtigt.

Telefónica und Nokia als 5G-Innovatoren

Die Deutsche Telekom hat ihr 5G Lab Germany, Vodafone sein 5G Mobility Lab und Telefónica in Bälde das Early 5G Innovation Cluster, um in Deutschland den LTE-Nachfolger voranzubringen. Das Münchner Telekommunikationsunternehmen ließ in einer Pressemitteilung verlautbaren, dass man zusammen mit dem finnischen Netzwerk-Spezialisten das zuvor genannte Forschungsprogramm errichtet. Im Münchner Testlabor Telefónicas fällt der Startschuss, hier sollen nutzerrelevante Erweiterungen in puncto 4G und 4.5G ausgeklügelt werden. Dies ist allerdings nur der erste Schritt, anschließend soll ein neues Forschungszentrum in Berlin folgen. Telefónica sieht Nokias 4.5G– und 4.9G-Technologien als ideale Basis zur Erschaffung eines 5G-Netzwerks. Ein weiterer wichtiger Punkt der Kooperation ist die Vorbereitung der bestehenden Mobilfunkanlagen auf die künftige Integration von 5G.

Hintergründe zum Early 5G Innovation Cluster

Die Mehrantennentechnik Massive MIMO soll bereits zu Beginn im kommenden Forschungszentrum zur Verfügung stehen. Dadurch wollen die beiden Konzerne eine hohe Datenübertragung erreichen. Doch nicht nur eine schnelle Down– und Upload-Geschwindigkeit ist beim Mobilfunk essentiell, die Antwortzeiten spielen ebenfalls eine große Rolle. Dank MEC (Multi-Access Edge Computing) sollen auf Seiten der Backbones sehr kurze Latenzzeiten realisiert werden. Außerdem würde man mit dieser Maßnahme ein zuverlässiges und stabiles Kommunikationsumfeld schaffen. Cayetano Carbajo Martin, CTO von Telefónica Deutschland, meint: „Der Zugriff auf die neueste Technologie von Nokia unterstützt uns dabei, den neuen Mobilfunk-Standard besser zu verstehen und sehr frühzeitig praxisrelevante Tests durchzuführen“

Anwendungsszenarien für das Early 5G Innovation Cluster

Das Internet der Dinge (IoT) gewinnt in der Industrie immer mehr an Bedeutung, weshalb im neuen Labor auch hinsichtlich der Maschinenkommunikation geforscht werden soll. Die industrielle Roboterfertigung, die Steuerung autonomer Fahrzeuge und Kapazitäten, die für eine hochauflösende VR-Übertragung (Virtuelle Realität) genügen, stehen ebenfalls im Fokus der Untersuchungen.

Das könnte Sie noch interessieren:

» Vorteile von 5G
» Vergleich LTE-Highspeed Tarife
» Vergleich LTE-Tarife mit bis zu 500 MBit/s


 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



91 − 82 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz

banner