5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Jun 11 2021

 von: M_Schwarten

Die Deutsche Telekom hält das Tempo beim 5G-Ausbau weiter hoch und versorgt nun bereits rund 50 Städte auf der 3,6 GHz-Frequenz mit dem neuen Mobilfunkstandard. Über 1.800 Antennen sind hierfür im Einsatz.

Telekom gibt Zwischenstand

Die Deutsche Telekom hat einen Zwischenstand beim 5G-Ausbau gegeben. Nach eigenen Angaben versorgt der Netzbetreiber mittlerweile ca. 50 deutsche Städte mit 5G bei 3,6 GHz. Zum Stichtag 14. Juni funken über 1.800 Antennen mit der Frequenz des neuen Mobilfunkstandards. So sind Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s möglich.

 

Die neu hinzugekommenen Standorte für das Highspeed-5G sind über das gesamte Bundesgebiet verteilt. Unter anderem stehen nun Antennen mit 3,6 GHz in Flensburg, Gelsenkirchen oder Freiburg. Ebenfalls neu hinzugekommen zum 5G-Netz sind Herne, Hamm, der Ennepe-Ruhr-Kreis, Bottrop, Offenbach am Main, Bremerhaven, Oldenburg, Bielefeld, Salzgitter, Koblenz und der Rhein-Erft-Kreis.

 

„Mit 5G machen wir unser Mobilfunknetz noch besser“, sagt Walter Goldenits, CTO der Telekom Deutschland. „Im Fokus unseres Handelns steht das beste Kundenerlebnis, welches uns auch von unabhängiger Seite immer wieder attestiert wird. Mit 5G haben wir weitere Kapazitäten in das Netz gebracht. In Ergänzung zum bestehenden, ausgezeichneten LTE-Netz bekommen unsere Kunden so noch mehr Geschwindigkeit und mobile Freiheit. 5G ist der neue Standard im Mobilfunk.“

5G in 200 m Höhe

Nach der Allianz Arena in München, dem Olympia Stadion in Berlin und der Commerzbank Arena in Frankfurt, soll nun auch der Berliner Fernsehturm 5G bekommen. In 200 Metern Höhe will die Telekom in Kürze eine 5G-Versorgung für den Innenbereich errichten, damit die rund eine Million jährlichen Besuchern von schnellem, mobilen Internet profitieren.

 

Mittlerweile versorgt die Telekom zwei Jahre nach dem Start des Ausbaus nun schon rund 66 Millionen Menschen in Deutschland mit 5G – allerdings nicht überall mit der schnellen Variante. Highspeed-5G bei 3,6 GHz kommt dicht besiedelten Regionen zum Einsatz, während auf dem Land die langwelligere 2,1-GHz-Frequenz zum Einsatz kommt. Mehr als 50.000 Antennen sind in Betrieb. Bis Ende des Jahres strebt die Telekom eine Abdeckung von 90 Prozent der Bevölkerung mit dann 60.000 5G-fähigen Antennen an.

Das könnte Sie noch interessieren:

» 5G Verfügbarkeit der Deutschen Telekom prüfen

Quelle: Deutsche Telekom

 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



5 + 2 =



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz