5G-Anbieter.info
« News Übersicht
03. 04. 2022

Vodafone hat vor wenigen Wochen mit 5G+ das superschnelle 5G Standalone für die breite Masse gestartet. Die Telekom stichelt nun in einem Interview gegen den Wettbewerber.

Streit zwischen Telekom und Vodafone

Es ist erst wenige Wochen her, dass Vodafone unter dem Namen „5G+“ den Start des besonders schnellen 5G Standalone für alle Kunden bekanntgegeben hat. Nun hat sich Telekom-Deutschland-Chef Srini Gopalan in einem Interview mit T-Online zu der Thematik des richtigen Zeitpunkts von 5G Standalone geäußert und damit einen Streit mit Vodafone wieder aufleben lassen.

 

Aus Sicht von Gopalan ist der jüngste 5G-Ausbau des Konkurrenten Vodafone eine PR-Aktion. „Auch wir könnten technologisch 5G-Standalone anbieten. Aber wir bauen unser Netz nach dem Bedürfnis der Kunden und nicht nach dem Bedürfnis unserer PR-Abteilung“, sagte Gopalan im Interview mit T-Online. Zuvor führte er aus, dass er nicht über Marketingversprechen der Konkurrenz, sondern lieber über die Realität sprechen wolle. Wichtig sei vor allem, was beim Kunden ankommt, denn letztendlich entscheidet nur der Kundennutzen. „Wenn Sie 4G und 5G mit Dynamic Spectrum Sharing (DSS) miteinander kombinieren, bekommen Sie höhere Geschwindigkeiten und eine bessere Abdeckung.“

„Erst möglichst viele Menschen mit Bandbreiten und Geschwindigkeiten versorgen“

Der Telekom liegt es laut dem Deutschland-Chef zunächst am Herzen, möglichst viele Menschen mit Bandbreiten und Geschwindigkeiten zu versorgen. Hierfür ist DSS aus seiner Sicht eine gute Brückentechnologie. „Denn sie erlaubt, Frequenzen über 4G und 5G zu bündeln. Damit können wir mehr als 90 Prozent der Bevölkerung Deutschlands mit Highspeed via 5G versorgen – in der Stadt und auf dem Land – und nicht nur einem kleinen Bruchteil. Und das ist der Unterschied“, so Gopalan in dem Interview.

 

Damit lässt die Telekom einen Streit mit seinem Wettbewerber wieder aufleben. Bereits Ende August hatte sich Walter Goldenits, der Technikchef bei der Telekom Deutschland, in einem Interview geäußert, dass man Technologien so nutze, “ … dass unsere Kunden den höchsten Mehrwert haben“. 5G SA sei nur eine „technische Spielerei“, die derzeit nur Experten ausprobieren wollen. Vodafone-Netz-Chef Guido Weissbrich widersprach kürzlich in einem Interview: „Wir halten 5G für deutlich mehr als eine technische Spielerei.“ Man wolle den Kunden die Wahl lassen, welche Technologie sie nutzen wollen.

Das könnte Sie noch interessieren:

» Wie ist der Stromverbrauch bei 5G?

Quelle: T-Online
Klicken um den Beitrag zu bewerten!
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige 5G-Tarife finden

5G für Ihr Handy, Tablet oder zuhause als DSL-Ersatz, gibt es teilweise schon ab 13 Euro monatlich.



Hinterlasse einen Kommentar: Was meinst du zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

59 − = 55

Hinweis:

Vor der Veröffentlichung werden alle Kommentare noch einzeln moderiert. Wir behalten uns vor, Kommentare welche nicht direkt zum Thema des Artikels sind zu löschen. Ebenso alle, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.

Sei der erste, der sich zum Thema äußert!


Impressum Presse Kontakt Datenschutz

Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© 5G-Anbieter.info