5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Sep 09 2015

 von: rs

Vodafone hat sich die Erforschung und Weiterentwicklung des künftigen Mobilfunkstandards 5G auf die Fahnen geschrieben und dabei besonders die Automobilindustrie als lukrativen Partner im Auge. Wie die Düsseldorfer jetzt bekannt gaben, beliefert Vodafone bereits 80 Prozent der europäischen Autobauer mit entsprechenden elektronischen Systemen und Telematik-Komponenten. In Deutschland sind Volkswagen, Audi, Porsche und BMW mit an Bord.

Übertragungen in Echtzeit

„Beim Thema Connected Car sind wir in der Automobilbranche schon heute führend“, sagt Erik Brenneis, bei Vodafone zuständig für das weltweite Machine-to-Machine- und Automotive-Geschäft. „Mit der Entwicklung des neuen Mobilfunkstandards 5G machen wir unser Netz fit für die nächste Hochgeschwindigkeitsstufe der vernetzten Mobilität. Mit 5G wird das Auto selbst Teil des Internets der Dinge. Denn zukünftig werden Fahrzeuge untereinander und mit der Verkehrsinfrastruktur kommunizieren, um sich gegenseitig vor glatten Straßen zu warnen oder autonom durch die Städte zu fahren.“ Diese Zukunftsvision benötigt allerdings einige Voraussetzungen, um in die Tat umgesetzt zu werden. Daten müssen über das Mobilfunknetz nahezu in Echtzeit übermittelt werden können. LTE mit einer Verzögerung von 30 oder 40 Millisekunden ist dafür nicht schnell genug. 5G kann dies den Plänen der Entwickler nach künftig gewährleisten: Mit einer Latenzzeit von nur einer Millisekunde ist der Standard fähig, beim autonomen Fahren rechtzeitig auf mögliche Gefahren zu reagieren.

 

cennected-car

Hersteller, wie BMW setzen verstärkt auf Connected Cars, wie hier auf der IFA 2015

Weltweit lückenloses Angebot

Eine weitere Voraussetzung ist, dass internetbasierte Dienste flächendeckend, länderübergreifend und mit einem einheitlichen Tarif bereitgestellt werden können. Zum einen exportiert die Autobranche ihre Fahrzeuge weltweit, zum anderen wollen Privatkunden ihre Onlinedienste grenzüberschreitend und nahtlos nutzen. Vodafone sieht sich dafür mit 26 eigenen Netzen, 55 Partnernetzen sowie Roaming-Angeboten im Rest der Welt gerüstet.

Onlinestreaming im Auto

„Wir bringen das Internet ins Auto“, so Brenneis weiter. Er betont, dass eine wachsende Zahl an Verbrauchern heute im Auto bereits die Nutzung von Entertainment und Streamingdiensten als selbstverständlich erachtet. Zudem trieben die „Automobilkunden das vernetzte und automatisierte Fahren“ an. Vodafone legt für die reibungslose Kommunikation die nötigen Grundsteine. Vodafone ist zur Erforschung des 5G-Standards eine Kooperation mit der Technischen Universität Dresden eingegangen, um bis zum Jahr 2020 ein 5G-Netz zu etablieren. Der Zukauf des Telematik-Spezialisten Cobra Automotive versetzt den Anbieter zudem in die Lage, den Automobilherstellern ein Komplettpaket aus Telematik-Lösungen, Hardware, Software, Services und dem entsprechenden 5G-Netz anbieten zu können.

Das könnte Sie noch interessieren:

» Vorteile von 5G
» Vergleich LTE-Tarife mit bis zu 300 MBit/s

 

Quelle: Vodafone

 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



39 − = 29

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz

banner