5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Mrz 30 2020

 von: M_Schwarten

Huawei hat mit dem Kirin 820 am heutigen Tag in China einen neuen SoC für Smartphones der gehobenen Mittelklasse vorgestellt. Der neue Chip umfasst, wie auch der Top-SoC Kirin 990, ein eigenes 5G-Modem.

Octa-Core-SoC für die Mittelklasse

Der neue Kirin 820 kann als Huaweis Pendant zum Snapdragon 765 von Qualcomm verstanden werden. Der bereits vor einigen Wochen inoffiziell geleakte SoC kommt zum ersten Mal im neuen Honor 30S zum Einsatz. Aber auch in weiteren 5G-Smartphones der gehobenen Mittelklasse aus dem Huawei-Kosmos wird er sicherlich zu finden sein. Gefertigt wird der Kirin 820, wie auch der Kirin 990, im 7-nm-Verfahren.

 

Beim Kirin 820 handelt es sich, wie heute üblich, um einen Octa-Core-Chip, also eine CPU mit acht Kernen. Aufgeteilt sind diese auf mehrere Cluster. Als High-Performance-Chip für besonders rechenintensive Aufgaben kommt ein Cortex-A76-Core mit 2,36 Ghz Taktrate zum Einsatz. Dazu gesellen sich drei Cortex A-76-Kerne mit 2,22 Ghz sowie die vier energiesparsamen und altbekannten Cortex A-55-Kerne mit jeweils 1,84 Ghz Taktfrequenz. Die CPU-Kerne sollen um etwa 27 Prozent schneller arbeiten als beim Vorgänger Kirin 810.

5G-Modem mit an Bord

Neben den acht Kernen der CPU, findet auch ein Mali-G57 mit 6 Kernen auf dem Kirin 820 Platz. Er bietet eine laut Huawei um 38 Prozent höhere Grafikperformance als vorherige Versionen. Natürlich fehlt auch ein NPU für die Übernahme von KI-Aufgaben nicht, genauso wenig wie ein ISP für die Bildbearbeitung. Hier setzt Huawei auf den Kirin ISP 5.0, der laut Angaben des Herstellers unter anderem für eine bessere Ausleuchtung und Rauschunterdrückung bei Fotos und Videos sorgt. Die Leistung der NPU soll um 73 Prozent gegenüber dem Vorgänger Kirin 810 gesteigert worden sein.

 

Beim Kirin 810 noch nicht vorhanden, beim neuen Kirin 820 aber zeitgemäß mit an Bord, ist ein 5G-Modem. Somit unterstützt der neue SoC von Huawei-Tocher HiSilicon den neuen Mobilfunkstandard. Selbstredend fehlt aber auch nicht die Unterstützung älterer Standards wie LTE/4G sowie 2G und 3G.

Quelle: Huawei

 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



77 − = 73



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz