5G-Anbieter.info
« News Übersicht
26. 07. 2022

O2 Telefónica versorgt einen weiteren Kunden mit einem 5G-Campusnetz. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, bekommt die Technische Universität München (TUM) ihr privates 5G-Netz.

5G-Campusnetz für TUM

Die Technische Universität München (TUM) bekommt ihr eigenes 5G-Campusnetz für die Forschung an konkreten Einsatzmöglichkeiten. Das eigene 5G-Netz wird von O2 Telefónica errichtet, wie der Telekommunikationskonzern heute mitgeteilt hat. Mit der neuen Infrastruktur wollen die Wissenschaftler der TUM beispielsweise den Einsatz von autonomen Transportfahrzeugen in der Intralogistik durch 5G verbessern. Bisher sind solche Fahrzeuge aufgrund von limitierten Datenverbindungen sowie langen Reaktionszeiten in ihrem Einsatzspektrum eingeschränkt. Mit den neuen Möglichkeiten von 5G mit hohen Datenraten und minimalen Latenzen sind über den neuen Mobilfunkstandard flexiblere und gleichzeitig sicherere Fahrrouten möglich.

 

„Innovationskraft sowie effiziente Wertschöpfungsketten auf Basis modernster Technologien sind Stärken der deutschen Industrie. Der zügige Einsatz des neuesten Mobilfunkstandards 5G kann die Leistungskraft deutscher Unternehmen nochmals stärken“, sagt Karsten Pradel, der bei O2 Telefónica für das Geschäftskundensegment verantwortliche Director B2B.

5G für die Forschung

Das eigene 5G-Campusnetz der TUM ist eine geschlossene, sichere Forschungs- und Entwicklungsumgebung, die keinerlei Verbindung zum öffentlichen Mobilfunknetz aufweist. Es versorgt die lehrstuhleigenen Forschungs- und Entwicklungslabors mit einer leistungsstarken Netzabdeckung fernab von Engpässen und Co. in den öffentlichen Netzen. So kann der Lehrstuhl Fördertechnik Materialfluss Logistik ungestört mit der neuesten Technik die verschiedenen Funktionen und Möglichkeiten von 5G im Bereich der technischen Logistik erforschen sowie im Rahmen von Machbarkeitsstudien erproben. Dabei stehen besonders die Autonomisierung von Robotik-Lösungen in der Intralogistik und die Kollaboration von Robotern im Fokus.

 

„Für die TU München haben wir ein 5G-Campusnetz aufgebaut, in dem die Universität den praktischen Nutzen der Technologie für die Industrie erforschen kann“, erläutert Karsten Pradel von O2 Telefónica. „Die Forscher der Exzellenzuniversität werden sehr schnell viele neue Anwendungen entwickeln, von denen die Industrie und damit unsere Wirtschaft profitieren wird.“

 

Professor Dr.-Ing. Johannes Fottner, Leiter des Lehrstuhls für Fördertechnik Materialfluss Logistik der Technischen Universität München, erläutert den wissenschaftlichen Einsatz des 5G-Campusnetzes: „Wir möchten Anwendungsfälle in der technischen Logistik finden und weiterentwickeln, die technologisch sowie wirtschaftlich sinnvoll sind. Zudem wollen wir die Vorteile der 5G-Technologie gegenüber bestehenden Kommunikations­technologien insbesondere für die Produktions- und Logistikbranchen aufzeigen und für die Praxis nutzbar machen.“

Quelle: O2 Telefónica
Klicken um den Beitrag zu bewerten!
[Insgesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Günstige 5G-Tarife finden

5G für Ihr Handy, Tablet oder zuhause als DSL-Ersatz, gibt es teilweise schon ab 13 Euro monatlich.



Hinterlasse einen Kommentar: Was meinst du zum Thema?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

67 − = 60

Hinweis:

Vor der Veröffentlichung werden alle Kommentare noch einzeln moderiert. Wir behalten uns vor, Kommentare welche nicht direkt zum Thema des Artikels sind zu löschen. Ebenso alle, die beleidigen/herabwürdigen oder verleumden oder zu Werbezwecken geposted werden.

Sei der erste, der sich zum Thema äußert!


Impressum Presse Kontakt Datenschutz

Alle Informationen fundieren auf sorgfältigen Recherchen. Dennoch ohne Gewähr auf Richtig- und Vollständigkeit!
© 5G-Anbieter.info