5G-Anbieter.info
« News Übersicht

Dez 31 2019

 von: M_Schwarten

1&1 Drillisch hat zum Ende des Jahres 2019 erwartungsgemäß die vertraglich vereinbarte Option zur Verlängerung des kapazitätsbasierten MBA MVNO-Vertrages mit Telefónica Deutschland gezogen. Damit verlängert sich der Vertag bis zum 30. Juni 2025 und sichert 1&1 Drillisch für weitere fünf Jahre verbindlich 20 Prozent Netzkapazität von Telefónica Deutschland zu.

EU-Vorschriften aus 2014

Die Option wurde 1&1 Drillisch im Jahr 2014 aufgrund der mit der Europäischen Kommission vereinbarten Auflagen zum Zusammenschluss von Telefónica Deutschland und E-Plus eingeräumt. Der Vertrag sicherte dem Anbieter in den vergangenen Jahren einen Zugang zum Netz von Telefónica Deutschland, von dem beide Seiten profitieren. 1&1 Drillisch kann das Netz nutzen und Telefónica Deutschland bekommt relevante Erlöse aus der Partnerschaft mit 1&1 Drillisch.

 

Die Zusammenarbeit basierend auf den Vorgaben der Europäischen Kommission wird nun für fünf weitere Jahre forgestetzt, da 1&1 Drillisch wie erwartet die eingeräumte Option gemäß den Regelungen des bestehenden MBA MVNO-Vertrags gezogen hat. Diese setzt die Regelung für die nächsten 5 Jahre bis zum 30. Juni 2025 fort, wordurch beide Unternehmen Planungssicherheit haben. Mit der gezogenen und einer weiteren Verlängerungsoption sichert die Drillisch Online GmbH den verbindlichen Zugang zu 20 Prozent Netzkapazität des Mobilfunknetzes der Telefónica. Zudem besteht eine Option auf weitere bis zu 10 Prozent.

Eigenes Netz im Ausbau

Die Verlängerung des MBA MVNO-Vertrags ist unabhängig von der MNO-Auflage, die 1&1 Drillisch ermöglicht, die Nutzung des Telefónica Deutschland Netzes als MBA MVNO in ein National Roaming zu unveränderten kommerziellen Konditionen umzuwandeln. Zudem haben die beiden Unternehmen im Rahmen der MNO-Auflage Mitte Dezember sich darauf geeinigt, dass Telefónica 5G-Frequenzen gemäß Auflagen an 1&1 Drillisch vermietet. Allerdings steht der Frequenzüberlassungsvertrag noch unter dem Genehmigungsvorbehalt der Bundesnetzagentur.

 

Die vertraglichen Vereinbarungen helfen 1&1 Drillisch, die Zeit zu überbrücken, bis das eigene Netz bundesweit ausgebaut ist. Diesen Plan verfolgt das Unternehmen und will selbst ein eigenes leistungsstarkes 5G-Mobilfunknetz errichten. Dies benötigt allerdings noch etwas Zeit.

Quelle: 1&1 Drillisch AG; Telefónica Deutschland

 Sei der erste, der die News teilt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Hat Ihnen der Beitrag gefallen?)
Loading...


Was meinen Sie dazu?



+ 9 = 16

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Alles zum Datenschutz